Donnerstag, 21. Mai 2015

Charly Blood, James Vermont, Melchior v.·. Wahnstein: Totengedenken

Es ist ja nicht so, daß die Organisationen, die im Geheimen für die Aufrechterhaltung der Realität kämpfen, dies immer ganz allein tun. Es kommt vor, daß sie mit vereinten Kräften gegen Widersacher vorgehen müssen, deren Macht so furchteinflößend ist, daß wir sie uns lieber gar nicht erst allzu genau vorstellen. Und es kommt vor, daß dabei Opfer gebracht werden müssen, an die vorher niemand dachte.

Von so einem Vorfall handelt Totengedenken, die erste Publikation der neuen Reihe > grotesque präsentiert: Es wurde in den Archiven der Organisationen gegraben und vor Ort recherchiert, Kontakte wurden aktiviert und Überlebende interviewt – alles, um ein möglichst akkurates Bild der Ereignisse nachzuzeichnen, die ihren Anfang genommen haben, als … aber da greife ich schon vor. Lest selbst!

3 Autoren · 3 Zeitebenen · 1 Geschichte!

Links: 
https://grotesqueverlag.wordpress.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anthologie/Magazine/Sachbuch 2020

Die Liste der Anthologien/Magazine/Sachbücher des Genres Horror und Unheimliche Phantastik des Jahres 2020 revolver (Hrsg.) - Die heilige...