Donnerstag, 31. Mai 2012

Fledermaus präsentiert

 Fledermaus, das Horrormagazin, präsentiert neben der neuen Ausgabe Nummer 4 zwei Lesungen:
Darian Dawn: Geschlossene Gesellschaft
Michael Buttler: Wohl bekomm's

Dienstag, 29. Mai 2012

Carlton Mellick III: Der Baby-Jesus-Anal-Plug

Erzählungen vom König der Bizarro Fiction.

Inhalt:
Der Baby-Jesus-Anal-Plug
Einfache Maschinen
New York
Zuckersüß
Die Stahlfrühstückszeit
Porno im August


Christopher Moore: »Carlton Mellick III hat die beklopptesten Buchtitel … und die abartigsten Fans!"

Cory Doctorow: »Ein Meister der surrealen Science-Fiction.«

Amazon.de: »Mellick 3 ist der Tim Burton der Literatur.«

Brian Keene: »Carlton Mellicks zu lesen ist, als hättest Du Dein Hirn in einen Mixer gesteckt.«

Bizarro Fiction ist wie: Franz Kafka trifft John Waters ☻ Kinderbücher nach der Apokalypse ☻Takashi Miike trifft William S. Burroughs ☻ Alice in Wonderland für Erwachsene ☻Japanisches Kino unter der Regie von David Lynch.

Links:
Der Baby-Jesus-Anal-Plug im Festa Verlag
Homepage von Carlton Mellick III
Leseprobe
 Das ebook

Bryan Smith: Todesgeil

Als Rob seinen Wagen volltankt, taucht dieses sexy Gothicgirl auf und hält ihm eine Knarre an den Kopf. Sie braucht einen Chauffeur, denn sie verfolgt vier Jugendliche, die über sie gelacht haben. Offenbar will sie die abknallen.

Rob kann es nicht fassen. Doch noch weniger versteht er sich selbst: Er will bei ihr bleiben, er will Sex mit ihr, er will ihr beim Morden helfen. Denn es tut gut, endlich seine Wut und Lust zu befriedigen …

Bryan Smith zeigt das einzig echte Monster: den Menschen. Fans von hartem Horror a la Richard Laymon, Jack Ketchum oder Brett McBean können hier bedenkenlos zugreifen. Bryan Smith schlägt voll zu – unter die Gürtellinie!

Links:

Sonntag, 27. Mai 2012

Homepage Fantastic Artzine

Das Magazin FantasticArtzine, dessen 1. Ausgabe erschienen ist, hat ab sofort eine Webpräsenz.

Vincent Voss - 172,3 - vorab als ebook

Vincent Voss Machwerk 172,3 ist im Luzifer Verlag angekündigt. Wann das gedruckte Buch erscheint, wird wohl noch vermeldet, aber das ebook selbst ist ab sofort erhältlich:


Klappentext: 172,3 Kilogramm ... so viel wiegt Viktor, als er beschließt, dass es so nicht weitergeht, dass er abnehmen muss.
Diesen Schwur leistet er insgeheim eines Abends nach einem sommerlichen Ausflug und begießt ihn mit einem Schlückchen Wein. Doch als er (sich an Schiffstaufen erinnernd) die Flasche an einem Stein zerschlägt und sich dabei an der Hand verletzt, ahnt er noch nicht, dass dieser Schwur, besiegelt mit seinem Blute, einer unheimlichen Macht den Weg in seine Welt öffnet, welche mit jedem verlorenen Kilogramm Gewicht an Gestalt und Einfluss gewinnt und sich fortan eine blutige Spur des Todes durch sein Leben ziehen wird ...

Die Hompage des Autors ist hier: Vincent Voss

Verlag Lindenstruth

Cthulhus Ruf 1

Cthulhus Ruf Ausgabe 1 erschienen!

Freitag, 25. Mai 2012

5000 Seitenaufrufe diesen Monat

Die Besucherzahlen des Vincent Preis Blog steigern kontinuierlich. Hatten wir im 1. Monat 1359 Seitenaufrufe haben wir heute den 5000. Besucher begrüßen dürfen.
Wir bedanken uns bei allen, die regelmäßig oder auch gelegentlich unseren Blog besuchen.
Auch hat sich die Zahl der Follower auf immerhin 16 (von 99 möglichen ) erhöht.

Wer Interesse hat, sich mit Beiträgen zu beteiligen, kann sich gerne bei Elmar oder mir melden!

Donnerstag, 24. Mai 2012

Zaubermond-News: Umstellung auf Taschenbuch und ebook

Eine Umstellung mit Folgen! Ab dem 1. Juni werden sämtliche Buchneuheiten des Zaubermond-Verlags ausschließlich und nur noch im Taschenbuch-Format ausgeliefert. Die Serien Dorian Hunter und Coco Zamis werden komplett im Taschenbuch nachgedruckt. Auch das E-Book-Programm wird erweitert. 

Die komplette Info hier.

(Quelle: http://www.zaubermond.de)

Die Hardcover-Restauflagen von Coco Zamis und Dorian Hunter (Classic und Neu) werden nun zum Preis von 7,95 EUR je Band angeboten.

Richard Laymon: Licht aus!

In diesem Kino spielt der Tod die Hauptrolle ...

Als Brit in einem Kino den Film Schreck, der 
Vampir sieht, wundert sie sich: Die junge Frau, der man die Kehle durchschneidet, ist das nicht ihre Freundin Tina? Aber die ist doch keine Schauspielerin!
Brit ahnt noch nicht, dass auch sie bald die Hauptrolle in einem Film spielen wird – in Schreck, der Inquisitor …

Sadistisch, brutal, genial krank – Laymon auf Speed. Wie irre hetzt er den Leser durch diesen Roman, hinein in die Welt der ›snuff-movies‹. Und die ganze Zeit hat man im Hinterkopf: Solche Filme gibt es wirklich!

Links:

Adam Nevill: Apartment 16

Ein Horror-Thriller der neuen Dimension!

Im Barrington House, einer exklusiven Londoner Wohnanlage, ist das Apartment 16 frei. Keiner geht rein, keiner kommt raus – und das bereits seit fünfzig Jahren. Und das ist auch gut so. Denn manche Dinge sollten besser im Verborgenen bleiben. Doch dann kommt die junge Amerikanerin Apryl nach London, um die Erbschaft ihrer Großtante Lillian anzutreten. Apryl beginnt Nachforschungen über das Barrington House anzustellen. Im Zuge ihrer Recherchen öffnet sie auch die Tür zu Apartment 16. Sie wird sich wünschen, sie hätte es nicht getan ...

Links:
"Apartment 16" bei Heyne

Mittwoch, 23. Mai 2012

Interview mit dem Luzifer Verlag

Eric Hantsch interviewte den Verleger des Luzifer Verlags, Steffen Jansen, auf literra.

Vampir Gothic 3: Ausgelöscht

Alena ist tot. Die Vampirin wurde von einem sterbenden Inquisitor der Organisation DARK mit in den Tod gerissen. In Münster weigert sich Elmar Fuchs derweil nach wie vor DARK die gewünschten Informationen über Alenas Mission zu geben. Daraufhin beschließt man, ihn verschwinden zu lassen. Aber nicht auf die herkömmliche Art und Weise - nein - seine komplette Persönlichkeit wird einfach ausgelöscht. Elmar Fuchs hört für die Öffentlichkeit auf zu existieren. Als Fremder in seiner vertrauten Umgebung ist er der Verzweiflung nah, wird gedemütigt und sogar verhaftet - als plötzlich jemand in seiner Zelle steht, den er nicht erwartet hatte: Rebecca Hyde. Zeitgleich begeben sich Lu van Horn und Jannica ins Kloster der Idun nach Hammerfest - und laufen damit direkt in die sorgsam aufgestellte Falle. Ein Entkommen ist unmöglich.

Links:
"Vampir Gothic" bei Romantruhe
Blog von Martin Kay

John Sinclair 74: Lupinas Sohn

Ganz London erzittert vor Werwolfangriffen unter der Führung von Luparo. Geisterjäger John Sinclair und sein Kollege Suko machen die Brutstätte des Bösen in der Vorstadt Stanmore aus. Auf einem abgelegenen Gehöft nahe dem Tykes Water Lake stellen sie schließlich Luparos Mutter: Lupina, die Königin der Wölfe. Doch anstelle des erwarteten Showdowns geschieht etwas völlig Überraschendes…

Lupina, die Königin der Wölfe, hat einen Sohn! Während John Sinclair in Luparo ein neuer, mächtiger Gegner erwächst, spitzt sich der Kampf zwischen Lupina und ihren ehemaligen Verbündeten der Mordliga dramatisch zu. Lady X wurde von Dr. Tod beauftragt, die Königin der Wölfe und ihre Werwolf-Elite zu vernichten. Doch um ihren Plan in die Tat umzusetzen, benötigt Lady X einen Verbündeten: John Sinclair ...


Links:
John Sinclair Hörspiele

Gruselkabinett 65: Mary Elizabeth Braddon – Gesellschafterin gesucht!

Um ihr eigenes Auskommen und auch das ihrer Mutter zu sichern, sucht Bella Rolleston händeringend eine Anstellung als Gesellschafterin in einem hochherrschaftlichen Haus. Durch die Leiterin einer Vermittlungs-Agentur wird sie der sehr betagten Lady Ducayne vorgestellt...

Das Coverbild wurde von Firuz Askin gemalt.

Links:
"Gesellschafterin gesucht!" bei Titania-Medien
Homepage von Firuz Askin

Gruselkabinett 64: Francis Marion Crawford – Der schreiende Schädel

An der englischen Küste 1906: Kapitän a. D. Charles Braddock hat seinen Freund James, mit dem er früher gemeinsam zur See gefahren ist, in sein an den Dünen gelegenes Haus eingeladen. Das Haus hat er von einem Cousin geerbt – und damit auch einen unangenehmen „Mitbewohner“...

Das Coverbild wurde von Firuz Askin gemalt.

Links:
"Der schreiende Schädel" bei Titania Medien
Homepage von Firuz Askin

Macabros 6: Der Horror-Trip

Björn Hellmark ist verschollen! Carminia Brado und Rhani Mahai sind außer sich vor Sorge um ihren Freund, als sie plötzlich auf eine heiße Spur stoßen. Währenddessen irrt Hellmark durch eine dämonisch grausame Dimension jenseits der realen Welt. Auf seiner Suche nach einem Weg nach Hause trifft er auf den zwielichtigen Dr. Lekarim. Mit dessen Hilfe erscheint eine Rückkehr möglich...

Links:

Tony Ballard 11: Das Höllenschwert

In Schottland trieben ein Blutgeier namens Ammorgh und dessen Gefolgschaft ihr Unwesen.
Wer es wagte, sich Ammorghs Schloss zu nähern, der war des Todes.
Mr. Silver erfuhr davon, dass eben dieser Ammorgh im Besitz des sagenumwobenen Höllenschwertes war, einer der mächtigsten magischen Waffen, die es gab. Wir machten uns auf nach Schottland, um den Blutgeier für immer in die Hölle zu schicken und das Höllenschwert für Mr. Silver zu erobern.
Denn Mr. Silver hatte alle seine Fähigkeiten verloren und es war nur eine Frage der Zeit, bis die Mächte der Finsternis dies in Erfahrung bringen und sich die Chance Mr. Silver zu töten nicht nehmen lassen würden. Es begann ein ungleicher Kampf, Mr. Silver und ich gegen Ammorgh, dessen Gefolgschaft und ein Dorf voller Besessener...


Dienstag, 22. Mai 2012

Sonntag, 20. Mai 2012

Fräulein Schmidt und die Maske der Mona Lisa

Der Antiquar Wichowski schätzt die Ruhe seines Ladens, den kaum jemand aufsucht. Seine Verkäuferin, Fräulein Schmidt, kann ihn nicht überreden, modernere Bücher anzubieten, um mehr Kundschaft anzulocken. Doch eines Tages fällt ein seltsamer Zettel aus einem Buch und reißt den Antiquar in ein Abenteuer, das er sich nicht hätte träumen lassen. Es führt ihn bis ans Ende der Welt, was kein Wunder ist, denn wir schreiben das Jahr 2012!

Freitag, 18. Mai 2012

Spukgeschichten am Lagerfeuer

phantastisch!

phantastisch! ist ein Phantastikmagazin. Ursprünglich mit Schwerpunkt SF bietet das Hochglanzheft mittlerweile einen Querschnitt durch alle Spielarten der Phantastik. Im April erschien mit phantastisch! 46 das letzte Heft aus dem Hause Achim Havemann.
Seit 2001 erschienen pro Jahr 4 Ausgaben des Magazins. Zu Anfang gab es im Innenteil noch Farbe. Mit der Zeit sank die Auflage von 2000 Stück bis 1200, trotzdem erschien das Magazin immer pünktlich.
Neben zwei Kurzgeschichten und zahlreichen Interviews gibt es ein Rezensionspaket und ausführliche Artikel zu diversen Themen.
Restexemplare der bisherigen 46 Ausgaben sind auch im günstigen Paketpreis erhältlich:
Bestellformular

Mit Ausgabe 47 erscheint das Magazin im Atlantis Verlag.

Donnerstag, 17. Mai 2012

Horror in Deutschland

Die Amis laufen uns den Rang ab. Computer, Internetfirmen und Software aus Amerika, Filme, Musik, Literatur, alles englischsprachig (okay, das sind ja jetzt nicht nur die Amis), so wird ja immer wieder erzählt und es gibt ja nix anderes und überhaupt, spielen alle Horrorromane in den USA (oder bestenfalls in London)
Die Teilnehmer des Vincent Preis sehen das bekanntlich anders. Dort ist deutschsprachige Horrorliteratur angesagt.
In der Kategorie "Bestes Hörbuch" gewann
2009 Kai Meyer&Marco Göllner - Die Geisterseher (Zaubermond Audio) und
2011 Kai Meyer&Marco Göllner - Die Winterprinzessin (Zaubermond Audio)

Die Romanvorlage hätte es wahrscheinlich auch auf die Nominierungs- vielleicht sogar auf die Gewinnerliste geschafft. Bei erscheinen des Romans Der Geisterseher gab es den Vincent Preis allerdings noch nicht.
Dafür gab es schon Andreas Gruber - Das Eulentor (Blitz Verlag), Bester Horrorroman 2008, die Geschichte spielt in Spitzbergen, irgendwo oberhalb von Europa im kalten Norden. Auch Jörg Kleudgen&Michael Knokes Roman Totenmaar (Blitz Verlag) spielt in der Eifel und nicht in Arkham.

Das ist natürlich nur die Spitze des Eisberges von lesenswerter Horrorliteratur, die in Deutschland oder Europa spielt. Vergessen sollte man auch nicht Bestsellerautor Jean Michel Grange, die Romane des Franzosen spielen überall auf der Welt und oft genug in Frankreich.
Natürlich wurden auch schon amerikanische Werke und solche, die in den USA spielen, mit dem Vincent Preis ausgezeichnet und das wohl verdient.
Literatur ist im besten Fall vielfältig, leider surfen die Verlage oft auf einer Welle und so mag sich dem Leser in vielen Fällen der Eindruck von Massenware aufdrängen. Da halte ich dagegen, man muss als Leser einfach die richtige Auswahl treffen. Dazu gehört es, neben Romane auch einmal Kurzgeschichten zu versuchen, neben neuen Werken auch mal was älteres zu lesen und im Zweifel auch mal der Ausflug in ein anderes Genre.
Schließlich ist Abwechslung Trumpf.

Hier mal ein paar ältere Lesetipps:
Jean Michel Grange - Der Flug der Störche
Patrick Süßkind - Das Parfüm
Michael Marrak - Morphogenesis
Karla Schmidt - Das Kind auf der Treppe

Simon Clark - Die Lichter der Koboldstadt
Jens Lossau: Nordseeblut

Und natürlich die Nominierungslisten des Vincent Preis.
Aktuell - erschienen im April - spielt Rona Walters Kaltgeschminkt in Hamburg und Schottland. Ebook Fans mögen zu Teutonic Horror greifen, die Geschichten spielen u.a. an der Lahn. Hörspielfans greifen einfach zu Larry Brent.

Dienstag, 15. Mai 2012

Fantastic Artzine



OUT NOW


Der erste Grafikband der Fandom revival Group (FB), "Fan-tastic Artzine", ist Ende April erschienen. Fünfzehn namhafte Zeichner aus dem Horror- und SF-Fandom sind am Start.

Bildband (68 Seiten)

Vorwort Carsten Scheibe, Nachwort Horst von Allwörden

Mit Grafiken von: Stefan Atzenhofer, Manfred Lafrentz, Klaus G. Schimanski, Fabian Fröhlich, Christian Seipp, Maikel Das, Tomas Knip, Malte S. Sembten, Jürgen Höreth, Thomas Hofmann, Katja Braasch, Michael Marrak, Rainer F. Engel, Lars Vollbrecht, und Lutz Buchholz



Montag, 14. Mai 2012

John Sinclair 73: Die Werwolf-Elite

Vollmondnacht in Stanmore nahe London. Ein 5-jähriges Mädchen begegnet auf der Terrasse einem Werwolf - und wird von Dr. Tod und Lady X im letzten Moment gerettet! Als John Sinclair und Suko diese sonderbare Nachricht erhalten, ist klar, dass mehr hinter dem Werwolfangriff in Stanmore steckt. Die Wahrheit allerdings erscheint unglaublich: Lupina, die Königin der Werwölfe, hat sich von der Mordliga losgesagt und jagt John Sinclair nun auf eigene Rechnung.

Susanne Wilhelm: Larry Brent Hardcover 8: Mütter des Todes

Ein unglaublicher Todesfall bei einer Misswahl in Texas erregt die Aufmerksamkeit der PSA. Die Leiche des Opfers ähnelt einer uralten Mumie. Morna Ulbrandson ermittelt und gerät ins Visier bekannter Widersacher.
Der teuflische Plan, der in Zombie-Insekten seinen Anfang nahm, in Parasitentod fortgesetzt wurde, erreicht in diesem Roman seinen grausamen Abschluss.


Als Bonus eine Original-Dan Shocker-Story:
Mornas erster Auftritt.

Links:

Freitag, 11. Mai 2012

Larry Brent 2: Zombies im Orient-Express


Timo Würz-Cover
Larry Brent alias X-RAY 3 und seine Kollegen fahren im Orient-Express Richtung Budapest. Ihre Mission: Die Machenschaften des neuen Earl of Gainsborough zu vereiteln und die Menschheit vor Schaden zu bewahren. Wird es den PSA - Agenten gelingen ihre Gegner aufzuhalten und die Menschen zu retten?
Die Situation spitzt sich dramatisch zu und Larry Brent sieht sich mit dem Tod konfrontiert. Der Zug wird zum rollenden Sarg! Gibt es noch eine Rettung für die PSA-Agenten? Larry Brent weiß, dass er keine Chance hat seine Mission erfolgreich zu beenden. Doch wenn er versagt, stürzt die Welt ins Chaos…! Der Wettlauf mit der Zeit beginnt…!

Larry Brent 1: Die Rückkehr

Timo Würz-Cover
Mein Name ist Larry Brent, ich bin Agent der PSA, der psychoanalytischen Spezialeinheit. Die PSA kümmert sich um mysteriöse, paranormale Verbrechen, die mit dem rationalen Menschenverstand nicht zu erklären sind.
Ich arbeite im Dienste der Menschheit und bekam von David Gallun alias X-RAY-1 einen neuen Auftrag erteilt:

Im alten Herrenhaus des Lords of Dempsey gab es ein Blutbad. Scotland Yard fand zwölf grausam zugerichtete Leichen. Bestialisch verstümmelt, entstellt. Abgerissene Körperteile waren im ganzen Haus verstreut, es gab nur einen Überlebenden. X-RAY-1 setzte daraufhin seine besten Agenten auf den Fall an… Iwan Kunaritschew, Morna Ulbrandson und mich, Larry Brent alias X-RAY-3. Im Dempsey Anwesen erwartete uns das blutrünstige Grauen und es kam zum Kampf auf Leben und Tod…


Die Hörspiele erscheinen je mit einem Wendecover, das ein neues Motiv von Timo Würz, sowie die originalen Heftroman-Illustrationen von R.S. Lonati zeigt.

Links:
Webseite von Timo Würz

Geister-Schocker 28: 100 Stufen zur Verdammnis

Zwei Dinge stapelten sich in Bob Hendersons Dachgeschoßwohnung in London. Das waren unbezahlte Rechnungen und - alte Bücher. Und beides hing mit seinem Beruf zusammen, der zwar ganz Bob Hendersons Vorstellungen entsprach, jedoch nur wenig Geld abwarf. Bob war Geschichtsforscher und Privatgelehrter, eine interessante und brotlose Tätigkeit. Das änderte sich schlagartig, als Bob Henderson eine Kiste auspackte, angefüllt mit uralten Büchern, die er bei einem Trödler zum Altpapierpreis erstanden hatte - auf Kredit natürlich. Um acht Uhr abends begann Bob damit, den Neuzugang zu sortieren. Um Mitternacht stieß er einen überraschten Ruf aus und begann zu lesen. Er hörte erst auf, bis er alles wußte, was das mehr als hundert Jahre alte Buch über ein Schloß zu berichten hatte, in dem ein wagemutiger Mann unermeßliche Schätze finden konnte - oder den Tod. Es hieß Loxham Castle. Und es sollte Hendersons Leben einschneidend verändern, wenn auch anders, als er im Moment ahnte.

Links:

Mittwoch, 9. Mai 2012

Jörg Kleudgen zum Vincent Preis 2011


„Ach weißt du, ich mache mir nichts aus Preisen!“ höre ich mich noch selber am Vortag des Marburg-Con während unseres einsamen Aufstiegs zum Landgrafenschloss zu Thomas Backus sagen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich zwar, dass ich in einzelnen Kategorien vorgeschlagen war, rechnete mir aber keine großen Chancen auf eine Platzierung aus. Insofern mag mein oben zitierter Ausspruch also Defätismus gewesen sein, gemäß dem Motto: ‚Besser die Niederlage jetzt schon mal zugeben, wo sie doch unvermeidlich ist!’

Ich weiß dennoch, dass die Spannung bei der Preisverleihung für mich unerträglich gewesen wäre, hätte ich dieser beiwohnen können, und als Bernd Rothe (der inzwischen als „Krieg“ die Reihen der APOKALYPTISCHEN SCHREIBER vervollständigt) mir am nächsten Tag mitteilte, dass ich mit zwei Romanen die ersten beiden Plätze belegt hätte, war das ein sehr erhebendes Gefühl.

Dienstag, 8. Mai 2012

Interview mit Nina Horvath

Vincent Preis: Liebe Nina. Gratulation zur (erneuten) Nominierung, diesmal für DIE SCHATTENUHR (Anm. VP: Nina Horvath war mit ihren Co-Herausgebern bereits für METAMORPHOSEN beim Vincent Preis 2009 nominiert). Du bist den Horrorlesern keine Unbekannte. Würdest du dich trotzdem bitte kurz vorstellen?

Nina Horvath: Zunächst einmal danke ich allen, auch im Namen „meiner“ Autoren, für die Stimmen! Ich habe das Ganze natürlich mit Spannung mitverfolgt und war auch bei dem Chat des Horrorforums, bei dem die Entscheidung der Nominierungsrunde verlautbart wurde, live dabei. Dass ich nun tatsächlich gewonnen habe, ist für mich fast unvorstellbar! –  Dass ich was kann, weiß ich zwar zum Glück inzwischen, sonst hätte ich schon längst alles hingeschmissen, aber leider hat sich das bisher vor allem in undankbaren Viertplatzierungen ausgedrückt. Endlich mal einen ersten Platz belegt zu haben, ist ein unglaublich gutes Gefühl!

Sonntag, 6. Mai 2012

Beste Storysammlung

Es wird immer wieder gefordert, die Kategorie Anthologie/Storysammlung/Magazin zu splitten. Leider erscheinen überhaupt nicht genügend Bücher in einem Jahr, um eine richtige Wahl durchzuführen
Aber natürlich gibt es eine inoffizielle Siegerliste bei den Storysammlungen, also Büchern mit Kurzgeschichten, die von einem Autoren stammen:

2011 Eddie M. Angerhuber - Die darbenden Schatten (Storysammlung) (Atlantis Verlag)
2009 Markus K. Korb - Die Ernten des Schreckens (Atlantis Verlag)
2008 Markus K. Korb - Grausame Städte II, Blitz Verlag