Freitag, 30. November 2018

Frank Duwald und das Literaturblog dandelion

Frank Duwald und das Literaturblog dandelion ist eine Rezensionsseite für wenig bekannter Werke der Phantastik, die sich durch besondere Allegorik und psychologische Tiefe auszeichnen. Die besprochenen Werke reichen von Théophile Gautier Die liebende Untote (1936) bis zu Julia A. Jorges Symbiose (2018)

Die Idee hinter dandelion ist, Titel abseits des gewöhnlichen Literatur-Kanons zu besprechen und so im Laufe der Zeit eine Art geheime, alternative Literatur-Historie zu erschaffen – bestehend aus Romanen, Novellen und Kurzgeschichten, die wenig bekannt sind, einfach übersehen wurden, vielleicht weil die entsprechende Lobby fehlte, es qualitativ aber mit ihren berühmten Zeitgenossen aufnehmen können und ihnen, was innovative und ungewöhnliche Ideen anbelangt, möglicherweise voraus sind.

Zum Vincent Sonderpreis 2018

Freitag, 23. November 2018

Golkonda Verlag

Seit 2010 veröffentlicht der Golkonda Verlag literarisch anspruchsvolle Phantastik, Blüten der Genre-Literatur, Sachbücher zur Science Fiction und Klassiker.
Im Programm finden sich auch verschiedene Perlen des Genres Horror und unheimliche Phantastik, hier ein paar Beispiele:

Hallucigenia von Laird Barron war die erste Veröffentlichung des amerikanischen Horrorautors im deutschen Sprachraum
Die Neuübersetzung von Psycho, dem Klassiker von Robert Bloch, berühmt durch die Verfilmung von Alfred Hitchcock.
Der Fall Dexter Ward von Howard P. Lovecraft in einer Neuübersetzung.
Mörderische Renovierung von Edgar Cantero.
Die Storysammlung Maskenhandlungen des zu früh verstorbenen Horrorautoren Malte S. Sembten.

Dienstag, 20. November 2018

Die Nominierungsrunde des Vincent Preis 2018

Urkunde von Viktoria Lubomski
Die Wahl des Vincent Preis 2018 ist gestartet. Ziel ist es die Horrorgemeinde zu aktivieren, um in den diversen Kategorien die "Besten" zu küren. Vorbild ist da ein wenig der Hugo Award, bei dem ein Fachpublikum aus Autoren, Graphikern,Verlegern, Journalisten und Lesern abstimmt und dabei die herausragenden Werke des Jahrgangs auszeichnet.
Da bei vielen Massenvotings nicht immer klar ist, ob abstimmende Personen existieren oder das jeweilige Werk überhaupt näher kennen, wird wieder wie in der Anfangszeit des Vincent Preis der Schwerpunkt der Abstimmung ins Horror-Forum gelegt, die Regeln des VP finden sich hier:
Regeln des Vincent Preis
Stimmen, die nicht den Regeln entsprechen, werden konsequent nicht berücksichtigt.

Fehlende Werke einfach nennen, die werden nach Prüfung der Liste zugefügt.


Es wird sich vorbehalten, in Kategorien, in denen zu wenig Stimmen abgegeben werden, die Kategorie für die Endrunde auszuschließen bzw. die Nominierungslisten entsprechend zu kürzen.
In jeder Kategorie können drei Stimmen abgegeben werden, bei den Kurzgeschichten sind sogar 5 Stimmen möglich. Es dürfen natürlich auch weniger Stimmen abgegeben werden und es besteht auch keinerlei Pflicht, in jeder Kategorie abzustimmen.

Die Nominierungsrunde läuft bis zum 28. Februar 2019!


Die diesjährige Vincent Preis Urkunde ist von Viktoria Lubomski.




Hier die Kategorien des Vincent Preis 2018 (Bei den Kategorien sind Links hinterlegt, die zur bisherigen Auflistung führen):

1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte

3.Platz= 1 Punkt


1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte

3.Platz= 1 Punkt


1.Platz= 5 Punkte
2.Platz= 4 Punkte
3.Platz= 3 Punkte
4.Platz= 2 Punkte
5.Platz= 1 Punkte


1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte

3.Platz= 1 Punkt


1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte

3.Platz= 1 Punkt


1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte

3.Platz= 1 Punkt


1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte

3.Platz= 1 Punkt

Heftromane
Zur Liste

1.Platz= 3 Punkte

2.Platz= 2 Punkte


Professor Zamorra

Professor Zamorra ist eine Heftromanserie aus dem Hause Bastei. Sie startete am 2. Juni 1974 und geht auf eine Idee von John Sinclair Autor Jason Dark zurück, der allerdings mit Band 3 nur ein Heft geschrieben hat. Hauptpseudonym war Robert Lamont, unter dessen Name Romane verschiedener Autoren erschienen (Wikipedia)
Lange Jahre Hauptautor der Serie war Werner Kurt Giesa, der mit Band 111 seinen Einstand gab und vermehrt ab Band 150 Romane beisteuerte. In den 200ern schrieben vornehmlich Giesa und Rolf Michael sowie Manfred Weinland die Romane. Von Band 331 (1987) bis 587 (1996) schrieb Giesa alle Romane selbst. Der Autor starb 2008 und Band 882 war sein letzter Zamorra Roman. 
Aktuell schreiben u.a. Christian Schwarz, Timothy Stahl, Simon Borner, Michael BreuerAdrian Doyle, Veronique Wille, Thilo Schwichtenberg, Manfred H. RückertAndreas Balzer und Anika Klüver mit.
Chefredakteur ist Uwe Voehl.

Parallel gab es bei Zaubermond eine Buchserie, die es auf 52 Bände brachte und bis 2015 lief, z.B. Band 2 Verdammte der Rattenwelt. Der letzte Band war Nevermore von Simon Borner.

Eine Liebhaber-Edition erscheint bei der Romantruhe.

Zum Vincent Sonderpreis 2018

Freitag, 16. November 2018

Horror Storysammlungen 2018

Die Liste der Storysammlungen 2018 des Genres Horror und unheimliche Phantastik:


  1. A.M. Arimont - Insanus (Independently published)
  2. Alexander Bach - Das Haus in der Rotschergasse (Goblin Press)
  3. Andreas Engelmann - Aber glaube! (kdp)
  4. Andreas Laufhütte - Des Teddybären Traum (kdp)
  5. Erik R. Andara - Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel (Whitetrain)
  6. Fred Ink - Die Alten waren, die Alten sind (kdp)
  7. Jana Oltersdorff - Dunkle Begegnungen (Qindie)
  8. Julia Annina Jorges - Zwielicht Single 2 (kdp)
  9. Karin Elizabeth - Dark Sights (Amrun)
  10. Karin Reddemann - Blutrot die Lippen, blutrot das Lied (kdp)
  11. Max Stascheit - Unter den Gräbern (Epubli)
  12. Markus K. Korb - Phantasma Goriana (Vodoo Press)
  13. Matthias Bauer - Reiche Ernte (Blitz Verlag)
  14. Richard von Schöneberg - Horrotika Nova (Twilight Line Media)
  15. Sarah Khan - Die Unheimliche: Den Nachfolgern im Nachtleben (Carlsen)
  16. Sascha Dinse - Aus finstrem Traum (pmachinery)
  17. Till Kammerer - Flucht in die Maschinenstadt (Uksak E-Books)
  18. Ulrike Stegemann - Dämonenfriedhof und andere Gruselgeschichten (kdp)

Fehlende Werke einfach melden!

Aktualisiert am 18.2.2019

Montag, 12. November 2018

Die Vincent Preis Urkunden

Die bisherigen Urkunden des Vincent Preis. Nachdem die erste Urkunde von Sven Koessler für die Vincent Preis Runden 2007 bis 2011 galt, gab es danach für jedes Jahr eine neue Urkunde.


Viktoria Lubomski

 Jacqueline Spieweg (2017)
Jörg Vogeltanz (2016)



Timo Kümmel (2015)


Mark Freier (2014)



 Christian Krank (2013)


Björn Ian Craig (2012)



Sven Koeesler (2007-2011)

Sonntag, 11. November 2018

Horror Roman national 2019

Die Liste der deutschsprachigen Romane Horror und unheimliche Phantastik 2019:


  1. Adam Hülseweh - Klunga und die Ghule von Köln (Whitetrain)
  2. Alexa Waschkau - Interview mit einem Zompir (Edition Roter Drache)
  3. Alexander Knörr - Mörderisches Spiel (Twilight Line)
  4. Andreas Laufhütte - Das ewige Spiel (Eldur Verlag)
  5. BK Baukowski - Die Schwarze Mambo (Redrum Verlag)
  6. Charles C. Nox - Die Box (BOD)
  7. Charles C. Nox - Im Magen des Clowns (BOD)
  8. Dennis Ehrhardt - Dead Zone (Fischer Tor)
  9. Erik R. Andara - Im Garten Numen (Nighttrain)
  10. Frank Hebben - Vampirnovelle (Begedia Verlag)
  11. Jean Rises - Endstation Hölle  (Redrum Verlag)
  12. Jörg Kleudgen, Felix Woitkowski, Amanda Schwarz, Tobias Bachmann, Simon H. Krätzer, Max P. Becker und Markus K. Korb - R'lyeh (Basilisk Verlag)
  13. Lisanne Suborg - Xoa (Amrun)
  14. Magret Zimmermann - Killing Zombies and Kiss You (Gedankenreich Verlag)
  15. Moe Teratos - Totentanz (Redrum)
  16. Nici Hope - Demon Rookie: Planet Satan 1 (tredition)
  17. revolver - Surfin´Saigon (Edition Super Pulp)
  18. Torsten Scheib - Showdown in Courage (Hammer Boox)
  19. Uwe Voehl - Die Inquisitorin (Zaubermond)
  20. Vincent Voss - Infiltriert (Torsten Low)
  21. Wolfgang Brunner - Scary Monsters (Redrum)
  22. Wolfgang Rauh - Deivl (Noel Verlag)

Horror Internationales Literaturwerk 2019

Die beginnende Liste der internationalen Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik 2019:

  1. Brad Harmer Barnes - Vietnam Black (Luzifer Verlag)
  2. Carmen Maria Machado - Ihr Körper und andere Teilhaber (Tropen Verlag)
  3. China Mieville - Die letzten Tage von Neu-Paris (Golkonda Verlag)
  4. Eric C. Higgs - The Happy Man (Festa Verlag)
  5. J.H. Moncrieff - Djatlov Pass (Luzifer Verlag)
  6. Jack Ketchum - Sie erwacht (Festa Verlag)
  7. Jeremy Bates - Die Katakomben (Luzifer Verlag)
  8. Jonathan Maberry -V-Wars. Die Vampirkriege (Fischer Tor)
  9. Michael McDowell - Die Elementare (Festa Verlag)
  10. Nick Kutter - Das Böse (Heyne)
  11. Paul Trembley - Das Haus am Ende der Welt (Heyne)
  12. Pierce Nace - Eat Them Alive (Festa Verlag)
  13. Richard Chizmar - Shivers VIII (Cemeter Dance Germany)
  14. Richard Chizmar, Jack Ketchum, Stephen King - Turn Down The Lights (Cemeter Dance Germany)
  15. Rick Hautala - The Mountan King (Cemeter Dance Germany)
  16. Scott Thomas - Kill Creek (Heyne)
  17. Shirley Jackson - Wir haben schon immer im Schloss gelebt (Festa Verlag)
  18. Stephen King - Das Institut (Heyne)
  19. Stephen King, Bev Vincent - Flug und Angst (Heyne)
  20. Tim Curran - Grimweave (Luzifer Verlag)
  21. Tim Lebbon - The Silence (Buchheim Verlag)

Horror Anthologien/Magazine/Sachbücher 2019

Die beginnende Sammlung Anthologien/Storysammlungen/Sachbücher Hor


Anthologien/Magazine/Sachbücher:

  1. Alisha Bionda (Hrsg.) - Sherlock Holmes und der Satan von Norfolk (Arunya Verlag)
  2. Anke Brandt (Hrsg.) - Dark Islands (Romantruhe)
  3. Deutsche Lovecraft Gesellschaft e.V. - Lovecrafter 5 (Deutsche Lovecraft Gesellschaft e.V.)
  4. E. Hantsch, N. Horvath, S. Hubmann (Hrsg.) - Stadt unter dem Meer (Torsten Low)
  5. Jasmin Kraft (Hrsg.) - 14 Shades Of Unicorn (Redrum)
  6. John Aysa (Hrsg.) - Souled Out (Savage Types)
  7. Jörg Kleudgen (Hrsg.) - Cthulhu Libria Neo: Hexen (Goblin Press)
  8. Lars Dangel (Hrsg.) - Das sterbende Bild - Unheimliche und phantastische Geschichten zwischen 1800 und 1950 (Eigenverlag)
  9. Markus Heitkamp (Hrsg.) - German Kaiju (Leserattenverlag)
  10. Markus Kastenholz(Hrsg.) - Blutgrütze 5 (Hammer Boox)
  11. Markus Lawo (Hrsg.) - Abartige Geschichten - Asylum (Hammer Boox)
  12. Michael Schmidt und Achim Hildebrand (Hrsg) - Zwielicht 13 (Zwielicht)
  13. Regina D. Ritter und Jana Hoffhenke (Hrsg.) - Der Schatten des Schwarzen Todes (Burgenwelt Verlag)
  14. revolver (Hrsg.) - Super Pulp 4 (Edition Super Pulp)
  15. Tanja Karmann (Hrsg.) - Der unmögliche Mord (Conte Verlag)
  16. Tobias Reckermann (Hrsg.) - IF Magazin #X Annual (Nighttrain)
  17. Tobias Reckermann (Hrsg.) - Windschatten (Nighttrain)
  18. Tom Becker (Hrsg.) - Basement Tale Vol.3 (The Dandy Is Dead)
  19. Tom Becker (Hrsg.) - Basement Tale Vol.4 (The Dandy Is Dead)
  20. Twilight Line (Hrsg.) -  Dunkle Seiten X (Twilight Line)
  21. Uwe Voehl (Hrsg.) - Geh zum Teufel, Zamorra! (Bastei)

Freitag, 9. November 2018

Horror Sonderpreis 2018

Vorschlagsliste für den Sonderpreis 2018:


1. Professor Zamorra als die älteste noch regelmäßig und durchgehend erscheinende deutsche Horrorserie. Band 1 erschien am 2. Juni 1974. Seitdem erscheint die Serie vierzehntägig im Bastei-Verlag. Der aktuelle Roman findet sich hier.
2. Der Golkonda Verlag, der seit 2010 literarisch anspruchsvolle Phantastik und Blüten der Genre-Literatur veröffentlicht.
3. Frank Duwald und das Literaturblog dandelion für die Würdigung wenig bekannter Werke der Phantastik, die sich durch besondere Allegorik und psychologische Tiefe auszeichnen.
4. Zombie Zone Germany und der Verlag Amrun für bisher sechs Bücher zu Zombies in Deutschland
5. Olaf Buchheim für den Buchheim Verlag und Cemtery Dance Germany
6. Jason Dark für sein Lebenswerk, vor allem seine Serie John Sinclair.



Die bisherigen Vincent Preisträger in dieser Kategorie sind nicht wählbar.
Das sind diese hier:
2017 Torsten Low
2016 Horror-Forum
2015 Team des Marburg-Con – für die langjährige Arbeit für das Fandom
2014 H.R. Giger für sein Lebenswerk
2013 Bernd Rothe für verlegerische Tätigkeiten
2012 Jörg Kleudgen für Goblin Press, Förderung junger Autoren und die Literaturseiten in den Musikmagazinen Gothic & Gothic grimoire
2011 Alisha Bionda für die Förderung junger Autoren und der phantastischen Literatur im Allgemeinen
2010 Frank Festa für verlegerische Tätigkeiten

Donnerstag, 8. November 2018

Aktuelles vom Vincent Preis

Wir ihr alle mitbekommen habt, hat das bisherige Vincent Preis Gremium aus persönlichen Gründen seine Arbeit niedergelegt. Da ich es schade finde, wenn es nächstes Jahr keine Runde gibt, habe ich mich bereit erklärt, den Vincent Preis 2018 durchzuführen.
Wie genau das aussehen wird muss ich mir noch überlegen. Welche Kategorien zur Wahl stehen, wie lange die Vorrunde läuft und die Endrunde und ob ich es schaffe, die Ergebnisse nächstes Jahr auf dem Marburg Con zu präsentieren oder nicht, das ist alles noch in der Schwebe, aber es wird eine Abstimmung geben.

Wer Lust und Zeit hat sich in irgendeiner Form am Vincent Preis zu beteiligen, kann sich gerne bei mir melden. Ziel ist es von meiner Seite, das der Vincent Preis 2019 wieder in andere Hände gelegt wird. In der Zwischenzeit, also für den Vincent Preis 2018, ist das Ziel, die Horrorgemeinde zu aktivieren, um in den diversen Kategorien die "Besten" zu küren. Vorbild ist da ein wenig der Hugo Award, bei dem ein Fachpublikum aus Autoren, Graphikern,Verlegern, Journalisten und Lesern abstimmt und dabei die herausragenden Werke des Jahrgangs auszeichnet.
Da bei vielen Massenvotings nicht immer klar ist, ob abstimmende Personen existieren oder das jeweilige Werk überhaupt näher kennen, wird wieder wie in der Anfangszeit des Vincent Preis der Schwerpunkt der Abstimmung hier ins Horror-Forum gelegt, die Regeln des VP finden sich hier:
Regeln des Vincent Preis


Anregungen können hier gegeben werden:
Zur Diskussion

Vincent Voss (Interview)

Michael Schmidt: Es ist  Marburg Con , dicht gedrängt finden sich Bücherzombies, Buchstabenghouls und Illustrationsvampire. Mitten drin ste...