Samstag, 29. Mai 2010

Interview mit Lothar Bauer


Vincent Preis: Hallo Lothar, stelle dich doch den Vincent Preis Lesern einmal kurz vor. Welche Person steckt hinter dem Namen Lothar Bauer.

Lothar Bauer: Also, fast 50 Jahre alt. Verheiratet, eine Tochter und zwei Hunde.
Wir wohnen in einem alten Haus auf dem Land, mit einem großen Garten, im saarländischen Dreiländereck. Lieben unseren Garten und ein Teil unserer Freizeitaktivitäten dient der Erkundung unserer Heimat.
Mit einer langen beruflichen Laufbahn wie viele Andere in der Szene ( der phantastischen, zu der ich SF, Fantasy, Horror … zähle ) kann ich nicht aufwarten. Ich übe immer noch meinen erlernten Beruf aus: Maler und Lackierer. Eigentlich nix spektakuläres.
Handwerklich-Künstlerich bin ich auch ein wenig begabt und übe diese Gabe an unserem Haus und Garten aus.

Freitag, 28. Mai 2010

Der Herbst wird gruselig!

Neue Ausschreibung aus dem Projekte Verlag


Für eine neue Anthologie des Projekte-Verlages suchen wir Geschichten zum Thema:

Dinge, die des Nachts poltern

Die Geschichten sollen gruselig sein, möglichst von der übernatürlich-gespenstischen Art, denn bei Splatter-Horror zucken die meisten nur noch mit den Schultern. Also lassen Sie die Kettensäge im Schuppen, liebe Autoren, und denken Sie darüber nach, was es sein könnte, das sich da unter Ihrem Bett regt ...

Ab morgen erhältlich: John Sinclair Classics 3: Dr. Satanos

Teil 3 der zweiten Sinclair-Hörspielserie JOHN SINCLAIR CLASSICS erscheint bei Lübbe Audio.

Die Cover für diese Reihe werden vom deutschen Künstler Timo Würz erstellt.

Interview mit Christoph Hardebusch

Vincent Preis: Hallo Christoph, stelle dich der Horrorgemeinde doch mal vor. Wer steckt hinter dem Namen Christoph Hardebusch?


Christoph Hardebusch: Ein langhaariger Wortverdreher. Meistens tut er nichts gutes, manchmal schreibt er Romane.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Interview mit Lars Maria Maly

Vincent Preis: Hallo Lars, stelle dich doch mal kurz vor. Wer steckt hinter dem Namen Lars Maria Maly.


Lars Maria Maly: Hinter dem Namen Lars Maria Maly versteckt sich ein kleiner dicker Mann, der es nicht geschafft hat mit 27 Jahren als Berühmtheit das Zeitliche zu segnen und somit als jung verstorbenes Schriftstellergenie in die Analen der Geschichte einzugehen.

Nun bin ich 28. Es ist zu spät. Der Wille war schwach und das Fleisch verdorben.

2 neue Gruselklassiker bei Titania-Medien

Bei Titania-Medien erscheinen der Tage die Folgen 42 und 43 der Gruselkabinett-Serie.

42: E.T.A. Hoffmann - Der Sandmann
43: Bram Stoker - Das Haus des Richters

Die Covermotive wurden wieder von Firuz Askin gemalt.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Interview mit Crossvalley Smith

Vincent Preis: Hallo Crossvalley Smith, stelle dich doch mal kurz vor. Wer steckt hinter dem Namen Crossvalley Smith.

Crossvalley Smith: Ich wurde in Deutschland geboren, wuchs aber in Kanada auf. Später in Deutschland habe ich Mathematik und Physik studiert. Nach der Promotion in Mathematik arbeitete ich viele Jahre in der IT-Branche. Seit Anfang der 1990er Jahre habe ich IT-Kenntnisse und eins meiner Hobbies – Malen und Zeichnen – kombiniert und begonnen Computergrafiken zu erstellen.

Andreas Gruber - Die scharfe Kante des Geodreiecks

...ist ab sofort auf der Seite des Autoren zu lesen. Und das kostenlos.

Interview mit Marc Gruppe von Titania Medien

Vincent Preis: Zunächst einmal Glückwünsche zur Nominierung zum Vincent-Preis 2009.


Marc Gruppe: Danke sehr. Dass unser GRUSELKABINETT-Hörspiel DER TEMPEL (basierend auf der Erzählung von H. P. Lovecraft) nominiert wurde, hat uns sehr gefreut.


VP: Hörspielmacher arbeiten zwangsläufig weitestgehend im Verborgenen und machen ihren Job dann am besten, wenn der Hörer beim Genuss eines Hörspiels keinen Gedanken an sie verschwendet. Darum ... wer verbirgt sich hinter dem Namen Marc Gruppe?


MG: 1974 geboren, hat sich im Alter von 3 Jahren mit dem Theater-Fieber angesteckt, studierte Theaterwissenschaft, Neuere deutsche Literatur- und Musikwissenschaft bis zum Magister, seit 2003 Hörspiel-Autor und -regisseur bei TITANIA MEDIEN, daneben hat er viele Theaterstücke für einen renommierten Theaterverlag geschrieben (dies auch weiterhin) und ist auch nach wie vor selbst Theater-inszenierend tätig.

Dienstag, 25. Mai 2010

Danger 9: Sternengezücht

Bei Maritim erscheint der Tage Folge 9 der Hörspiel-Anthologieserie DANGER mit dem Titel STERNENGEZÜCHT. Titel und Inhaltsangabe versprechen lovecraft'sche Unterhaltung.

Sonntag, 23. Mai 2010

Interview mit Chris Schlicht

Vincent Preis: Hallo Chrissie, stelle dich doch den Vincent Preis Lesern einmal kurz vor. Welche Person steckt hinter dem Namen Chris Schlicht.

Chris Schlicht: Eine gelernte Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau und studierte Landespflegerin (Dipl.-Ing. FH), die einen festen Broterwerb in der Stadtplanung hat, verheiratet ist und zwei Kinder der Baujahre 1997 und 2000 hat. Das ist wohl das Elementare.
Baujahr 1968, inzwischen etwas kleiner, als es im Pass steht. Mit einem halben Pfund Stahl im Kreuz versehen, das verhindert, dass ich ohne Aufmerksamkeit zu erregen in ein Flughafenterminal gelangen kann. Mal wieder ständig wechselnde Haarfarben, weil meine Töchter die grauen Haare schrecklich finden – soviel zu Äußerlichen.
Der Rest ist subjektiv... ein jeder sieht den anderen aus einem anderen Blickwinkel, die Charakterbeschreibungen werden daher stark auseinander gehen. Kreativchaot ist vielleicht die beste Zusammenfassung.

Samstag, 22. Mai 2010

Interview mit J.C. Prüfer

Vincent Preis: Hallo JC, stell dich der Horrorgemeinde doch mal vor. Wer steckt hinter dem Namen J.C. Prüfer?

Jan-Christoph Prüfer: Ich heiße Jan-Christoph Prüfer, lebe im westfälischen Minden und arbeite als Journalist. 32 Jahre alt, mag große Hunde, jogge gern und viel.

Freitag, 21. Mai 2010

Interview mit Gaby Hylla


Vincent Preis: Hallo Gaby, stelle dich doch mal kurz vor. Wer steckt hinter dem Namen Gaby Hylla.

Gaby Hylla: Ich bin Jahrgang 60 und lebe in Franken genauer gesagt in Forchheim, einer Stadt mit typisch fränkischen Fachwerkbauten.
Hier lässt es sich noch ruhig leben, meine Freizeit die mir nach vollbrachter Arbeit bleibt,
verbringe ich am PC mit dem Erstellen von Grafiken, Musik hören, lesen und Freunden.

Interview mit Nina Horvath

Vincent Preis: Hallo Nina, stelle dich doch den Vincent Preis Lesern einmal kurz vor. Welche Person steckt hinter dem Namen Nina Horvath.



Nina Horvath: Ich lebe in Wien und arbeite an meiner Magisterarbeit in Paläobiologie. Außerdem schreibe ich seit Jahren Kurzgeschichten und habe offiziell zwei Anthologien herausgegeben, aber ohne dass mein Name am Cover genannt wird, habe ich an mehr Kurzgeschichtenbänden organisatorisch mitgewirkt.

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Ich bin ein Mensch mit einem stillen und unspektakulären Lebenswandel, die Abende verbringe ich meistens alleine zu Hause. Ab und an breche ich mal aus meinem Alltag aus und gönne mir so einen Spaß, wie die mehr als sechshundert Kilometer zum BuchmesseConvent zu fahren und dann einen Tag lang die verrückte Szeneautorin zu verkörpern. Da komme ich dann regelrecht aus meinem Schneckenhaus raus und ich glaube, die Leute, die mich nur von dort kennen, können sich nicht vorstellen, dass mein Alltag recht langweilig ist und ich in Gesellschaft oft still bin - immer dann, wenn ich mit meinem Gegenüber nichts anzufangen weiß, was leider sehr oft der Fall ist.

Anthologie um Wasserspeier: "Geisterhafte Grotesken" bei Torsten Low

Sie sind aus Stein. Schmücken und zieren die Fassaden unserer Kirchen und Häuser. Leiten das Regenwasser von ihnen ab. Vertreiben den Teufel und sein Gefolge. Wasserspeier.
Doch sind sie wirklich nur in Stein geschlagene Figuren, starr und leblos?


Ab heute ist die Anthologie Geisterhafte Grotesken aus dem Verlag Torsten Low erhältlich.

Donnerstag, 20. Mai 2010

Interview mit Ascan von Bargen

Vincent-Preis: Lieber Ascan, mit dem Hörspiel DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY bist du für den Vincent Preis 2009 in der Kategorie Bestes Hörspiel/-buch nominiert. Bekanntermaßen ist die Vorlage dazu von Oscar Wilde. Was muss man tun, um einen solch klassischen Stoff ins Medium Hörspiel zu übertragen?


Ascan von Bargen: Drei Dinge sind dafür unbedingt unerlässlich – Liebe, Enthusiasmus und Hingabe. Aus einem Grund, der mir bis heute unerklärlich geblieben ist, kannte ich diese Geschichte schon, noch ehe ich sie zum ersten Mal gelesen hatte. Beim Lesen war es eher das Gefühl, eine verblasste Erinnerung aufzufrischen, als etwas Neues zu erfahren. Eine große Vertrautheit und Begeisterung für diesen Roman, wie eine unglaubliche Art von déjà-vu. - Viele Menschen glauben, dass das Unheimliche darin besteht, was in der Geschichte mit Dorian und seinem Portrait geschieht.

Mittwoch, 19. Mai 2010

Gänsehaut Thriller aus der Romantruhe

Bei Romantruhe Audio ist im Mai die achte Folge der Geister Schocker-Hörspielserie: See des Grauens von Earl Warren erschienen.
Ebenfalls 2010 erschienen sind bereits die Folgen 5-7.

Dienstag, 18. Mai 2010

Montag, 17. Mai 2010

Mystery-Thriller-Triplett im Mai bei Blitz

Das Ruhrgebiet, das Nordseebad Norden und eine kleine Stadt im Siegerland sind die Schauplätze des Mystery-Thriller-Tripletts, das im Mai im Blitz-Verlag erscheint.
Die Cover aller drei Veröffentlichungen wurden von Mark Freier designed.

Stefan Melneczuk - Marterpfahl (überarbeitete Version)
Jens Lossau - Dunkle Nordsee
Barbara Bücher - Das Haus am Waldrand



Jubiläum der Horror-Sitcom: Jack Slaughter 10

Die Horror-Sitcom "Jack Slaughter" von LPL-Records geht mit "Werwolf im Schafspelz" in die 10te Runde. Ebenfalls 2010 erschienen ist Teil 9 "Die Wurzel des Bösen".

2ter Teil des Splatter-Hörspiels "Feeder" erschienen

"Feeder 2 - Spuren aus Blut" vom neuen Label "Schrei der Angst" ist erschienen. Das Label verspricht "Einen Trip zu den Wurzeln des Sadismus".

Freigegeben ab 18 Jahren!

Donnerstag, 13. Mai 2010

Interview mit Jakob Schmidt

Vincent Preis: Hallo Jakob, stelle dich doch den Vincent Preis Lesern einmal kurz vor. Welche Person steckt hinter dem Namen Jakob Schmidt.

Jakob Schmidt: Anfang 30, WG-Bewohner, Wahlberliner, Teilzeit-Buchhändler, Fantasy-Rollenspieler, Seriengucker, Redakteur ... das sind so die Attribute, die mir spontan zu meiner Person einfallen. Ich hätte gerne auch noch „Antifaschismus“ hinzugeschrieben, aber da sind die Zeiten meines ernsthaften Engagements vorbei – heute arbeite ich noch im Redaktionskollektiv einer linken Zeitschrift, der PHASE 2, mit, wo vor allem ein bisschen Gesellschaftstheorie in der Tradition des westlichen Marxismus ausgetauscht wird.

Mittwoch, 12. Mai 2010

Interview mit Andreas Gruber

Vincent Preis: Hallo Andreas, der Horrorgemeinde solltest du kein Unbekannter sein. Trotzdem, stell dich doch mal kurz vor. Wer steckt hinter dem Namen Andreas Gruber.

Andreas Gruber: tja, was soll ich da erzählen? Ich bin glücklich verheiratet – aber meine Frau, die arme Seele, muss all meine Texte probelesen, obwohl sie am liebsten typische Frauenromane liest. Wir leben mit vier Katzen im Haus in einem kleinen Ort, in einer Sackgasse in der Nähe des Waldrands. Sehr idyllisch. Da ich nur halbtags in einer Wiener Pharmafirma arbeite, verbringe ich meine Feizeit daheim im „Schreibbüro“, wo ich neue böse Stories aushecke.

Markus Heitz - Judassohn



Im Kaur Verlag ist der neuste Vampirthriller aus der Feder von Markus Heitz erschienen.

Freitag, 7. Mai 2010

Dorian Hunter: Die Jubiläumsfolge als Zweiteiler

Im Mai erscheint Dorian Hunter 10.1 "Der Folterknecht 1 - Die Nacht von Nancy" und 10.2 "Der Folterknecht 2 - Der Hexenhammer" als Zweiteiler bei Folgenreich. Die Covermotive wurden von Mark Freier entworfen.

Im Februar 2010 ist bereits Dorian Hunter 9 "Im Labyrinth des Todes" erschienen.

Donnerstag, 6. Mai 2010

Die Nominierungsliste

Der Vincent Preis wird dieses Jahr zum dritten Mal durchgeführt.
Hier die Ergebnisse der Nominierungsrunde, die am 2.5.2010 endete:

Mittwoch, 5. Mai 2010

Die Nominierungen 2009 stehen fest

Liebe Horrorfreunde
Die Nominierungen für den Vincent Preis 2009 stehen fest.
Die Bekanntgabe erfolgt am 06.05.2010 ab 20:30 Uhr im Horror-Forum-Chat.

Mammut und Elmar freuen sich darauf, euch zu begrüßen.

Dienstag, 4. Mai 2010

Gruselkabinett: Northanger Abbey

Bereits im April ist in Titanias Gruselkabinett-Reihe die Hörspielversion von Jane Austens Schauerklassiker Northanger Abbey als Folgen 40 und 41 erschienen.
Die stimmungvollen Covermotive wurden von Firuz Askin gemalt.

Montag, 3. Mai 2010

Harald A. Weissen - Begegnung mit Skinner

Am 01.Mai erschien im Sieben-Verlag der Roman Begegnung mit Skinner von Harald A. Weissen. Dies ist der erste Band in der Reihe SCREAM, die von Alisha Bionda herausgegeben wird. Für das Covermotiv ist Mark Freier verantwortlich.