Samstag, 30. April 2011

Dan Shocker

Dan Shocker wurde für den Sonderpreis des diesjährigen Vincent nominiert. Der Autor ist leider schon verstorben. Ein wenig Information findet sich im Wikipediaeintrag samt weiterführender Links.

Eine kleine und persönliche Hommage findet sich auf den Seiten des Zauberspiegels.
Ein Interview von 1997 findet sich auf den Seiten des Geisterspiegels.

Geister, Gräber und Gelehrte

Titania Mediens Gruselkabinett wird 50und der Fantasyguide erinnert sich.

Freitag, 29. April 2011

Arcana 14

ARCANA - Magazin für klassische und moderne Phantastik

ARCANA No.14 (Mai 2011)
Aus dem Inhalt: 
Am Ende war das Wort. Erzählung von Albert Duncel 
Das Kreuz des Satans. Erzählung von Friedrich Jacobson 
Der Sukkubus. Gedicht von Malte S. Sembten 
DAS ARCANA INTERVIEW:  Ingo Scharnewski im Gespräch mit Carsten Meins 
Rezensionen
Umfang: 76 Seiten, geheftet, Preis: € 4,00*

Mittwoch, 27. April 2011

Interview mit Mark Freier zum VP2010


Vincent Preis: Hallo Mark. Erneut für den Vincent Preis nominiert. Routine?

Mark Freier: Natürlich nicht. Es freut mich, dass es wieder ein Cover von mir in die Endrunde des Vincent Preis geschafft hat.

Dienstag, 26. April 2011

2000 Besucher im Monat

Der Vincent Preis Blog ist jetzt knapp über ein Jahr alt. Rund 2000 Besucher im Schnitt lesen sich durch Interviews, News und Bekanntmachungen, dabei steigen die Zugriffszahlen kontinuierlich.
Wir danken allen Lesern für die Treue.

Interview mit Jörg Kleudgen

Vincent Preis: Lieber Jörg, danke für deine Bereitschaft, dieses Interview mit uns zu machen. Zuerst Glückwünsche zur Nominierung mit deiner Eigenproduktion des COSMOGENESIS-Hörbuchs, das als ARCHIVE ONE deiner Band THE HOUSE OF USHER erschienen ist.

Jörg Kleudgen: Vielen Dank! Ich frage mich allerdings, wie ich zu dieser Ehre komme. Immerhin trete ich damit gegen wesentlich "größere" Produktionen an, während ARCHIVE ONE einem doch sehr begrenzten Konsumentenkreis zugänglich war, was in der Natur der Sache liegt

Fledermaus - Horror und Phantastik Zine

FLEDERMAUS
Horror- und Phantastik-Zine

Herausgeber & Autor:
Jörg Herbig (Neu-Isenburg)

Ersterscheinung:
2011

Sonntag, 24. April 2011

Cthulhu - Libria 32 erschienen

Das kostenlose Phantastik-Magazin kann hier heruntergeladen werden. Enthalten ist u.a. ein Nachruf auf Michael Knoke und ein Interview mit dem Vincent Preis.

2010 Bram Stoker Award Nominees

[presented in 2011]
Novel HORNS by Joe Hill
ROT AND RUIN by Jonathan Maberry
DEAD LOVE by Linda Watanabe McFerrin
APOCALYPSE OF THE DEAD by Joe McKinney
DWELLER by Jeff Strand
A DARK MATTER by Peter Straub

Donnerstag, 21. April 2011

Thor Kunkel: Subs

Thor Kunkel: Subs

Thor Kunkel:
Subs

Die Rechtsanwältin Evelyn und ihr Mann Claus, ein Schönheitschirurg, führen ein sorgenfreies Leben in einer schmucken Villa in Grunewald. Der Alltag der beiden gerät durcheinander, als die polnische Haushaltshilfe spurlos verschwindet und sich auf Claus' augenzwinkernd gemeinte Stellenanzeige plötzlich Langzeitarbeitslose, Asylanten und überqualifizierte Akademiker ernsthaft als »Sklaven« bewerben.

Asphaltspuren Ausgabe 16

Asphaltspuren Ausgabe 16 / Winter 2011 Thema: Geisterstunde
15.09.2011

Ausgabe 16 / Winter 2011

Themenschwerpunkt: Geisterstunde

12 Uhr Mitternacht - High Moon, die Stunde der Geister. Wenn sie denn kommen, denn allgemein herrscht die Meinung, wir wären von allen Geistern verlassen worden. Zumindest von den Guten. Daheim sind sie nicht erwünscht, tauchen nicht mehr auf, weil sie unmodern geworden sind. Nicht cool genug, um gegen Hellboy zu bestehen. Nicht erschreckend genug, um gegen die alltäglichen Nachrichten zu punkten.
Die aufgeklärten Menschen des 21. Jahrhunderts benötigen keine Geister mehr, um Schrecken zu verbreiten. Sie haben es selbst zur Meisterschaft gebracht. Nicht nur im Kino, sondern auch im realen Leben.

Rock `n` Roll Children

Wir haben euch gewarnt. Vor den Mächten, in dieser Musik innewohnen. Mächte, die nicht von dieser Welt sind. Dem BÖSEN. Doch ihr wolltet es nicht wahrhaben. Die satanischen Rückwärtsbotschaften auf Stairway to Heaven. Die okkulten Rituale von Black Sabbath und Kiss. Das Zeichen der Hörner. Sexuelle Ausschweifungen von unaussprechlicher Tragweite. Dekadenz. Gewaltbereitschaft. Eure Kinder sind zu langhaarigen Teufelsjüngern geworden. Boten des Untergangs. Rock, Punk, Heavy Metal … ganz besonders Heavy Metal hat sie in

Der skandinavische Horrorfilm

CFP: Sammelband zum skandinavischen Horrorfilm

Ein Sammelbandprojekt wird sich eingehend mit dem skandinavischen Horrorfilm beschäftigen.
Deadline: 31. Mai 2011

Sammelband zum skandinavischen Horrorfilm
Mit Julia Kristevas Begriff des Abjekten lassen sich an der Oberfläche des Phänomens „Horror“ tief verwurzelte soziale Befindlichkeiten ablesen. Das gleichermaßen individuell wie kollektiv Verdrängte tritt im Horrorfilm in Form des „Anderen“, „Fremden“ und „Bösen“ in Erscheinung und erzwingt eine Auseinandersetzung mit dem Verdrängten und Bedrohlichen. Dabei kann die Verdrängung zugleich politisch und psychologisch motiviert sein wie sich auch Angst ebenso psychisch wie physisch darstellt. Die abjekt gesetzten Gegenstände der Angst und des Ekels fungieren als kulturelle Codes, die bei sensibler Analyse mehr über eine Gesellschaft aussagen als es den Geängstigten bewusst oder auch lieb sein mag.

Amazon Bestseller Horror 21.4.2011

Die aktuellen Beststeller in der Kategorie Horror des Online Buchhändlers Amazon:

1. Brian Keene - Die Auferstehung
2. Richard Laymon - Der Käfig
3. Stephen King - Zwischen Nacht und Dunkel (nominiert für den Vincent Preis)

Bester Kleinverlag

13. Jack Ketchum  - Die Schwestern (Atlantis)

Bestes Hörspiel (und damit auch bestes deutschsprachiges Werk):
25. Jason Dark - Hexenwahn (John Sinclair Folge 66)
...
31 Ralph Hasselberger - Fast tot (nominiert für den Vincent Preis)

Quelle

Festa im April

Interview mit Ernst Wurdack

Vincent Preis: Lieber Ernst, zuerst herzlichen Glückwunsch zur Nominierung von Simon Clarks VAMPYRRHIC als bestes internationales Literaturwerk 2010. Wie kam es denn zur deutschen Veröffentlichung im Wurdack-Verlag? Du hattest Unterstützung aus dem Horror-Forum, oder?

Ernst Wurdack: Danke für die Glückwünsche!
Das Buch ist nicht nur mit Unterstützung des Horrorforums zustande gekommen, sondern sozusagen auf Anregung des Forums. Es gab einige Stimmen in verschiedenen Threads, die Simons Bücher gerne auf Deutsch gelesen hätten. Letztendlich war es Dirk Bützer, der den Kontakt zu Simon Clark hergestellt und so alles ins Rollen gebracht hat. Die Leute im Horrorforum sind sehr aktiv und gut vernetzt, und auch Steve Gerlachs RAGE, das Ende des Jahres erscheinen wird, ist auf Vermittlung eine Mitglieds aus dem Horrorforum, nämlich Werner Placho, bei mir im Verlag ‚gelandet’.

John Sinclair 65: Das Vampirnest

Ab heute ist Folge 65 der John Sinclair Hörspielreihe mit dem Titel DAS VAMPIRNEST von Lübbe Audio erhältlich.

Inhalt:
Die Kugeln aus meiner Beretta hatten zwei Löcher in die Brust des Angreifers gerissen. Regungslos lag er am Boden. Blut strömte aus den Wunden. Aber es war kein dunkles Dämonenblut - sondern tiefrotes, menschliches Blut! Ich beugte mich über die Leiche, schob die Oberlippe hoch. Es gab keine spitzen Eckzähne. Die Erkenntnis schnürte mir die Kehle zu. Ich, John Sinclair, hatte einen Menschen umgebracht!

Besetzt mit den Synchronstimmen vieler Hollywood-Stars, aufwendig inszeniert mit Musik und atemberaubenden Schockeffekten garantiert dieses Hörspiel von Oliver Döring pures Blockbuster-Kino für das Ohr.

Mittwoch, 20. April 2011

Geister-Schocker 17: Der achtbeinige Tod

Neu im April von Romantruhe Audio: DER ACHTBEINIGE TOD nach einer Vorlage von Bestsellerautor Wolfgang Hohlbein.

Inhalt:
Kurz nach dem Absturz eines Meteors häufen sich im Brasilianischen Dschungel unerklärliche Vorfälle. Menschen verschwinden spurlos oder werden grausam entstellt aufgefunden. Die Einheimischen glauben, der Sendbote Gottes sei auf die Erde gekommen, um grausame Rache für die Verfehlungen der Ungläubigen zu üben. Doch was genau steckt tatsächlich hinter der Sache? Als erneut eine Expeditionsgruppe vermisst wird, schaltet sich das Militär ein und beginnt eine großflächige Suchaktion. Kurze Zeit später scheint man der Lösung bereits sehr nah, und dem Rätsel auf der Spur, als sich Dinge ereignen, die alle bisherigen Vorstellungen in den Schatten stellen. Ohne jegliche Vorwarnung bricht unbeschreibliches Grauen über die Soldaten herein.

Gruselkabinett im April

Im April erscheinen bei Titania Medien wieder die Hörbuchversionen zweier Klassiker: TAUBEN AUS DER HÖLLE von Conan-Erfinder Robert E. Howard und DIE HERRENLOSE vom Meister des maritimen Grusels William Hope Hodgson.

Folge 52: Robert E. Howard – Tauben aus der Hölle
Griswell und John, zwei Freunde, bereisen gemeinsam die Südstaaten der USA. Sie entdecken ein verlassenes Herrenhaus am Rande eines Sumpfgebietes und beschließen, dort die Nacht zu verbringen. Wie sich herausstellt, eine Entscheidung mit fatalen Folgen…

Eine Hörprobe gibt es hier.

Folge 53: William Hope Hodgson – Die Herrenlose
Nach einem schweren Sturm entdeckt die Besatzung des Schiffes Bheopte ein umher treibendes, herrenloses Wrack. Im Sonnenuntergang beschließen sie, dort an Bord nach dem Rechten zu sehen. Ein – wie sie erkennen müssen – lebensgefährliches Unterfangen…

Eine Hörprobe gibt es hier.


Die wunderschönen Coverillustrationen wurden einmal mehr von Firuz Askin geschaffen.

Samstag, 16. April 2011

Bram Stoker Award 2009

Hier die Ergebnisse des Bram Stoker Award 2009, entnommen von der offiziellen Seite:

[presented March 27, 2010]
Novel: AUDREY'S DOOR by Sarah Langan
First Novel: DAMNABLE by Hank Schwaeble
Long Fiction: THE LUCID DREAMING by Lisa Morton

Auguste Groner - Das Pharaonenarmband

Meldung aus dem Verlagsbureau:
Die Planungen für die nächsten Monate April und Mai sehen die No.14 von Arcana sowie eine von Robert N. Bloch zusammengestellte kommentierte Bibliographie des ›Orchideengarten‹ vor. Außerdem wird der lange angekündigte Band von Auguste Groner, DAS PHARAONENARMBAND, endlich erscheinen, leinengebunden, goldgeprägt, auf feines Büttenpapier gedruckt, mit farbigen Vorsätzen versehen, und zudem limitiert auf 55 numerierte Exemplare.

Daher an alle Fans: Zugreifen, bevor die 55 Exemplare vergriffen sind. Und Arcana ist auch immer ein Kauf wert. Hier geht es zur Verlagseite.

Best international fiction

Vincent Preis is the new german horror award. First etablished in 2007.
The new catagory "Best international fiction" started this year.
Here are the nominations from 2010 publications:

Freitag, 15. April 2011

Zombieanthologie bei Panini: THE NEW DEAD

Beim Panini Verlag erscheint dieser Tage die Zombieanthologie THE NEW DEAD, zusammengestellt von Hellboy-Autor Christopher Golden.


DER TOD STEHT IHNEN GUT!

Vorbei die Zeiten, in denen Zombies nur als hirnlose, wandelnde Kadaver durch die Nächte schlurften. Christopher Golden hat eine Zombie-Anthologie zusammengestellt, in der Topautoren wie z.B. Joe Hill, Max Brooks, Tad Williams u.v.a zu Topform auflaufen und ihre ganz besondere Sichtweise auf die Untoten zu Papier bringen.

Herausgekommen ist eine beeindruckende Sammlung an Kurzgeschichten, die Zombies in einem völlig neuen Licht erstrahlen lassen. Ein Muss für Genrefans und die, die es noch werden wollen.

So viel Hirn hatten Zombies noch nie!

Donnerstag, 14. April 2011

Jack Slaughter 13: Der Ponyhof des Grauens

Heute erscheint bei Folgenreich/LPL-Records Nr. 13 der Horror-Sitcom-Serie Jack Slaughter - Tochter des Lichts aus der Feder von Lars Peter Lueg.

Inhalt:
Professor Doom ruft die apokalyptischen Reiter. Die Welt steht abermals vor der Vernichtung. Zuvor müssen Doom und sein schleimiger Assistent Basil Creeper allerdings noch eine bankrotte Pony-Ranch vor dem Ende retten. Ein goldener Schatz wartet schon darauf, von den beiden entdeckt zu werden. Doch so abstrus das alles auch klingen mag, Jack Slaughter kann darüber überhaupt nicht lachen. Wenn er nicht sofort handelt, werden alle Menschen sterben. Die Zeit läuft ...

Erhältlich ist die Folge z. B. über den LPL-Download-Shop.

Trailer zur Folge

Manfred Weinland auf Phantastik-News

Der beliebte Autor der Serien Larry Brent und Professor Zamorra nimmt Stellung zur Neuauflage der Heftserie Vampira, die im Mai bei Bastei startet.
Zum Interview

Interview mit Marc und Carsten Fehse


Vincent Preis: Hallo ihr beiden. Zuerst herzlichen Glückwunsch zur Nominierung eurer SCHREI DER ANGST-Episode FEEDER 2: SPUREN AUS BLUT.
Würdet ihr euch zunächst einmal vorstellen? Gibt es eine feste Arbeitsteilung zwischen euch?

Marc & Carsten Fehse: Danke für die Blumen. Ich fange einfach mal an. Ich bin Carsten und der ältere der Fehsebrother. Gelernt habe ich vor langer Zeit mal Koch und bin nach meiner Ausbildung durch die Welt gezogen, um mir den Duft von Freiheit und Abenteuer um die Nase wehen lassen. Habe dann noch ein bisschen BWL an einer Fachhochschule studiert, um letztendlich mit meinem Bruder ein völlig anderen Weg eingeschlagen. Das Leben ist halt wie die berühmte Pralinenschachtel von Forrest Gump! Nun schreibe ich die Ideen von uns zu Skripten um.

Interview mit evolver books

Vincent Preis: Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung für den Vincent Preis. „Das Buch der lebenden Toten“ ist eine tolle Anthologie!



Robert Draxler: Herzlichen Dank für das Kompliment!

Peter Hiess: Und danke auch an alle, die uns nominiert haben …



Vincent Preis: Es gibt den EVOLVER  und den daraus entstandenen Verlag EVOLVER BOOKS Erzählt uns doch mal die Hintergründe und stellt euch bei der Gelegenheit mal selbst vor.



Hiess: Kurz was zum EVOLVER: Klaus Hübner und ich haben unsere Netzzeitschrift 1996 gegründet, damals sicher als Pioniere im deutschsprachigen Raum, was Erscheinungsbild, Qualität der Texte und Anspruch betraf. Ich war lange Zeit Chefredakteur, Textchef und Herausgeber (ein bissl was mache ich auch heute noch), aber Anfang 2010 hatte ich dann endgültig das Gefühl, dass es höchste Zeit für etwas anderes ist. Weg aus dem Internet – hin zum gedruckten Buch, das mir ja als Leser und Rezensent und Autor und Übersetzer immer schon am Herzen lag. Und so kam es, dass Robert und ich unseren Verlag gegründet haben – und die Marke EVOLVER, die ja nach fast 14 Jahren einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hatte, auch für unseren Namen verwendet haben. Da kommt es natürlich oft zu Verwechslungen, aber die klären wir gerne auf: EVOLVER – Internet-Zeitschrift. EVOLVER BOOKS – Verlag. Gleiche Wurzeln, trotzdem ganz was anderes. Aber ohne den EVOLVER, den wir als vom Mainstream-Journalismus frustrierte Berufsschreiber erfunden haben, hätte ich Robert, der ja auch aus der Branche kommt, nie kennengelernt …

Mittwoch, 6. April 2011

Interview mit Michael Tillmann

Vincent Preis: Hallo Michael! Stell dich doch mal kurz vor.



Michael Tillmann: Hallo, hier spricht Michael Tillmann! Ich bringe Euch den Heavy Metal in die Literatur! Zwar bin ich schon länger als Autor in Anthologien, Magazinen etc. tätig, aber „Ein Gänsekiel aus Schwermetall“ ist trotzdem mein erstes richtiges Buch. Das liegt u.a. daran, dass ich zwei Liebschaften habe. Ich liebe die Naturwissenschaft genau so sehr wie ich auch die Kunst (die Literatur) liebe. Zwei Affären zu haben kostet jedoch Zeit. Zukünftig will ich aber verstärkt mit der Kunst ins Bett springen. Ihre blutroten Lippen sind so voll! Sie wird mir noch viele wilde Geschichten gebären.

Dienstag, 5. April 2011

Interview mit Jörg Kaegelmann


Vincent Preis:
Hallo Jörg. Danke für deine Bereitschaft, dieses kleine Interview mit uns zu führen.
Zunächst herzlichen Glückwunsch zur Nominierung in der neuen Kategorie „Sonderpreis“. Viele derjenigen, die abgestimmt haben, sind große Fans des BLITZ-Verlages, der heuer seit 15 Jahren besteht, und deiner Verlegertätigkeit. Könntest du uns einen kurzen Rückblick geben, wie der BLITZ-Verlag entstanden ist und wie du die Entwicklung deines Verlages beurteilst.
Jörg Kaegelmann: Inzwischen befindet sich der BLITZ-Verlag bereits im 17. Jahrgang. Und seit seiner Entstehung hat sich so viel getan, hat sich so viel geändert, es würde Tage dauern, um alles aufzuzählen. Denn: Alles ist und war auch irgendwie wichtig. Und eine Prognose für die Zukunft ist schlecht abzugeben. Die Idee, die vor einer Woche noch gut und sinnvoll war, kann heute schon überholt sein. BLITZ wird auf jeden Fall versuchen, immer am ganz speziellen Puls der Zeit zu bleiben.

Montag, 4. April 2011

Interview mit dem Tod!

Vincent Preis: Hallo Ralph! Oder Tod! Stell dich doch mal kurz vor.


Ralph Haselberger: Da muss ich mal überlegen, was mich charakterisiert. Ich bin ein 42 Jahre alter Old-School-Metaller mit einem Faible für guten Malt Whisky und asiatischer Küche. Wobei von einer Kombination meiner kulinarischen Vorlieben eher abzuraten ist. Dass ich dem Horror sowohl in der Literatur als auch in der Filmkunst zugeneigt bin, dürfte eigentlich klar sein; denn zu sehr verbiegen möchte ich mich beim Schreiben nicht. Im Gegensatz zu den meisten Menschen liebe ich Albträume, und es kommt nicht selten vor, dass das von mir Geträumte auch Einzug in meine Geschichten findet. Wenn ich nicht schreibe, verdinge ich mich mit dem Erstellen von Graphiken. Auch wenn es meine beiden Cover nicht in die Nominierung geschafft haben, glaube ich doch ganz nette Arbeiten abzuliefern.

Interview mit Cecille Ravencraft

Vincent Preis: Liebe Cecille. Zunächst natürlich unseren Glückwunsch zur Nominierung deines Romans für den Vincent Preis 2010.
Würdest du uns zunächst etwas über dich verraten? Wer steckt hinter diesem mystischen Pseudonym?

Cecille Ravencraft: Vielen Dank! Ich freue mich wirklich sehr über die Nominierung! Hinter dem Pseudonym steckt ein ganz normaler Mensch mit schrägem Humor. Eher unauffällig und auch schüchtern. Es verblüfft mich, dass mich manche aufgrund meines Romans für pervers oder krank halten. Schließlich verarbeite ich im Endeffekt nur, was ich auch in den Nachrichten sehe (wie zum Beispiel den Kannibalen von Rotenburg), und das ist leider alles echt.

Horror Storysammlungen 2018

Die Liste der Storysammlungen 2018 des Genres Horror und unheimliche Phantastik:   A.M. Arimont - Insanus ( Independently published ) ...