Dienstag, 26. November 2019

Die Schauerliste Dezember 2019

An dieser Stelle wollen wir regelmäßig beachtenswerte Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik präsentieren. Diese Schauerliste hat keine Vorgaben, es werden Neuerscheinungen ebenso wie Klassiker, aber auch Youngtimer, also Geschichten, die weder alt noch neu sind, berücksichtigt. 
Auch ist es völlig egal, ob es sich um lange oder kurze Romane oder Storysammlungen handelt. Renommierte Verlage, Autoren und Kritiker nennen uns ihre Favoriten, und wir geben ihnen hier eine Plattform. 

Christian von Aster - Ein Brief vom Keilerstein (Buchheim Verlag, Neuauflage 2019)
»Und während ich es anstarrte, wurde dieses Ding plötzlich wahrhaftiger, realer. Seine Existenz war bereits auf das Äußerste beunruhigend, doch noch weit weniger grauenhaft als das, was ich erkannte, als meine Blicke dem Verlauf eines Armes folgten ...«
Im Zentrum dieses Briefes steht der Genius Dr. Erwin Sternhammers, eines Mannes, dessen schulmedizinische Karriere gegen Ende der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts durch »unangemessene« Experimente an lebenden Objekten ein plötzliches Ende fand.
In seinen Schriften aber leben die Gedanken des »Frankenstein von Marburg« weiter. Nicht zuletzt weil sein Werk jungen Medizinern auch heute noch eine Chance verheißt, die prosaische Chirurgie der Gegenwart mit tieferen spirituellen Inhalten zu verbinden.
Beeindruckt von Sternhammers Visionen beginnt der Autor des vorliegenden Briefes sein Praktikum in einer entlegenen, vom engsten Stab Dr. Sternhammers geleiteten Klinik am Keilerstein.
Empfehlung von Elmar Huber

Dienstag, 12. November 2019

Anthologie/Magazine/Sachbuch 2020

Die Liste der Anthologien/Magazine/Sachbücher des Genres Horror und Unheimliche Phantastik des Jahres 2020


revolver (Hrsg.) - Die heilige Hure (Blitz Verlag)
revolver (Hrsg.) - Suicide New (Blitz Verlag)
revolver (Hrsg.) - Yellow Cab From Hell (Blitz Verlag)

Fehlende Werke!

Da erfahrungsgemäß die meisten Stimmen für den  Vincent Preis 2019  ab Januar eintrudeln, sollten fehlende Werke zügig gemeldet werden.