Sonntag, 24. März 2013

Uwe Voehl - Totenmeer (ebook)

Beim Vincent Preis 2008 erreichte der Roman Totenmeer von Uwe Voehl den 2. Platz. Ursprünglich in einer Auflage von 99 Exemplaren erschienen, war der Roman schon bei Erscheinen ausverkauft. Für alle, die den Roman verpasst hatten, ist jetzt die ebook Version erhältlich.#

Zum Buch:
"Es ist tief. Es ist kalt. Aber das Schlimmste ist:
Es ist so verdammt DUNKEL dort unten!"
(Logbucheintragung der NAMENLOS)

"Er hatte wieder Gespenster gesehen. Die ganze Nacht. Den ganzen verfluchten Schlaf hindurch. Die Gespenster, das waren die Toten. Die toten Leiber seiner Kameraden ..."

Seit zwei Jahren verfolgt Sturm dieser Albtraum. Als Kampfschwimmer unehrenhaft entlassen, weil bei seiner letzten Übung etwas schiefging, versucht Sturm das Geschehene zu vergessen.
Er ahnt nicht, dass er weder seiner Vergangenheit noch seinem Schicksal entrinnen kann. Als ihn eines Abends drei Männer in langen, schlickschwarzen Ledermänteln aufsuchen, weiß er, dass sein Versteckspiel vorbei ist ...
Was geschah wirklich in den letzten Kriegsmonaten in der Ostsee? Sein Vater gehörte einer Eliteeinheit von Tauchern an, die einen ganz speziellen Auftrag zu erfüllen hatten. Sie alle fanden den Tod ...
Sturm weiß um seine besonderen Gaben. Er hat sie verdrängt, aber nun ist er auf sie angewiesen, wenn er überleben will.
Zusammen mit einer ausgesuchten Crew - einem notorischen Trinker, einem Parkinson-Erkrankten im Rollstuhl, einer Frau und einem halb blinden Hund - macht er sich mit seiner altersschwachen Segelyacht, der Namenlos, auf die Suche nach seinem verschollenen Vater ...
Es wird eine Reise, die ihn in schwindelerregende Abgründe kosmischen Grauens reißt, in die Katakomben immerwährenden Irrsinns und in die Tiefen namenloser Schrecken und archaischer Geheimnisse ..


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Horror International 2020

Hier die beginnende Liste Horror International 2020 (für alle Übersetzungen mit Erstveröffentlichung 2020) 1. Jonathan Janz - Das Spukhaus...