Donnerstag, 14. März 2013

Dark Crime (Geisterspiegel-Anthologie 4)

Haben Sie je darüber nachgedacht, warum es so viele Kriminalfälle gibt, die ungelöst in den Akten verschwinden? Wir haben es getan und mehrere Autoren beauftragt, diesen Fällen nachzugehen und mit phantastischen Mitteln zu lösen. Herausgekommen ist eine Anthologie, die abwechslungsreicher nicht sein kann.
Michael Kirchschlager entführt die Leser in die Karpaten im Jahr 1868 und erzeugt das Grauen mithilfe einer Pechlarve, Cailleach O’Shea begibt sich auf den Traumpfad der Aborigines, Andreas Zwengel kehrt zurück in die Welt am Abgrund und Stephan Russbült löst seinen Fall im Rollenspiel. Doch das ist lange noch nicht alles.
Liebe Leser – lassen Sie sich überraschen, wozu die Phantastik in der Kriminalistik fähig ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vincent Voss (Interview)

Michael Schmidt: Es ist  Marburg Con , dicht gedrängt finden sich Bücherzombies, Buchstabenghouls und Illustrationsvampire. Mitten drin ste...