Freitag, 11. Oktober 2013

Andrea Tillmanns - Schockstarre

Wer ein Buch mit Gruselgeschichten von Andrea Tillmanns zur Hand nimmt, kann nicht viel falsch machen. Auch in der dritten Schockstarre-Folge, die Herausgeber HL Ween der vielseitigen Autorin widmet, ist es das hintergründige, subtile Grauen, das die Leserinnen und Leser um den Schlaf bringt.
Da bewundert ein braver Mann den Fremden, der mit dem fahrenden Volk in jedem Herbst zur Kirmes kommt und ein wahrer Teufelsgeiger ist. Bis erkennbar wird, welcher Fluch auf dem Musiker liegt.
Dass die Menschen Frieden mit der Natur schließen sollten, wissen die Einheimischen, die das Ungeheuer im tiefen Brunnen regelmäßig füttern, nicht aber der zugereiste Neueigentümer des Grundstücks, zu dem der Brunnen gehört. Und schon nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Bitte schauen Sie nicht hinter den Vorhang, wenn sie die gleichnamige Geschichte lesen. Wer weiß, ob sie noch derselbe sind, wenn Sie am nächsten Tag zur Arbeit gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anthologie/Magazine/Sachbuch 2020

Die Liste der Anthologien/Magazine/Sachbücher des Genres Horror und Unheimliche Phantastik des Jahres 2020 revolver (Hrsg.) - Die heilige...