Sonntag, 15. Mai 2011

Interview mit Lars Maria Maly


Vincent Preis: Hallo Lars! Stell dich doch mal kurz vor.

Lars Maria Maly:
Über mich gibt es nicht viel zu sagen:
- Kleiner kauziger dicker Mann
- leidet unter Schöpfungssucht
- träumt mehr, als er in der Wirklichkeit unterwegs ist

Vincent Preis: Das Cover zu Stein ist deine dritte Nominierung zum Vincent Preis. Welchen Stellenwert haben diese Nominierungen und speziell die aktuelle?

Lars Maria Maly:
Um ehrlich zu sein keinen. Ich halte derartige Preise insgesamt nicht für besonders aussagekräftig, um es vorsichtig zu formulieren. Das zu erläutern würde den Rahmen des Interviews allerdings sprengen. Grob geht es aber darum, dass die Qualität der Arbeiten am Ende viel zu wenig Einfluss auf den Ausgang eines solchen Preises hat.


Vincent Preis: Wie kam es zu „Stein“? Gab es Vorgaben oder warst du da frei?

Lars Maria Maly:
Ich hatte große Freiheit, allerdings einen sehr engen zeitlichen Rahmen. Deswegen handelt es sich auch nicht (wie es mir eigentlich sehr viel lieber ist) um eine gemalte Illustration sondern um eine Mischtechnik mit einem großen Anteil Fotoretusche.

Vincent Preis: Das Bild ist wirklich gruselig, gerade auch auf den zweiten Blick.

Lars Maria Maly:
Danke :)

Vincent Preis: Du hast ja schon ein paar Bilder veröffentlicht. Hast du so was wie ein Liebling unter deinen Kreationen?

Lars Maria Maly:
Nein, eigentlich nicht. Sehr gerne mag ich die Arbeiten, die ich nebenher mache und die für spätere eigene Verwendung bestimmt sind (Artbook, Poster etc.). Allerdings stecken da auch oft mehrere Monate Arbeit in einem einzelnen Bild und ich kann meinen detailversessenen Lieblings-Stil benutzen. Ansonsten machen mir Illustrationen, bei denen lebendige, nichtmenschliche Kreaturen im Mittelpunkt stehen besonders viel Spaß.

Vincent Preis: Sind neue Projekte geplant? Und wenn ja, wo erscheinen die Bilder?

Lars Maria Maly:
Ja, zum Beispiel geht die Zusammenarbeit mit dem Voodoo Press Verlag weiter und ein paar andere Projekte, auf die ich zu gegebener Zeit aufmerksam machen werde, sind in Arbeit. Ich rede nicht gerne über ungelegte Eier.
Ich bin seit kurzem außerdem freischaffender Illustrator und habe noch Raum für weitere Aufträge. Man kann mich jederzeit über www.buchmaler.com kontaktieren ;)

Vincent Preis: Hast du eine spezielle Technik beim Erstellen der Illustrationen?

Lars Maria Maly:
Ich male, obwohl vornehmlich digital, auf recht traditionelle Weise. Im Unterschied zu vielen anderen digitalen Künstlern die entweder größtenteils mit Fotoretuschetechniken arbeiten oder beim malen direkt farbig von Grob nach Fein arbeiten, male ich von Anfang an in einer recht hohen Detailstufe in Graustufen und coloriere erst am Ende. Das kostet etwas mehr Zeit, die Ergebnisse werden aber nach meinem Empfinden deutlich ansprechender.

Vincent Preis: Neben deinen Bildern schreibst du auch Geschichten. Wann gibt es denn wieder mal was aus deiner Feder zu lesen und welches deiner Werke würdest du einem Leser besonders ans Herz legen?

Lars Maria Maly:
Ich habe noch ein oder zwei Geschichten bei Verlagen liegen, von denen es noch keine Rückmeldung gibt. Ansonsten habe ich entschieden, mich mehr auf das Schreiben von Langtexten zu konzentrieren und arbeite zur Zeit an einem phantastischem Jugendbuch-Roman. Wann und ob dieser jemals erscheint steht in den Sternen. Außerdem wird im Laufe des Jahres "Der Fluch des dunklen Mondes"in einer neu lektorierten Version als Ebook erscheinen.

Vincent Preis: Vielleicht noch ein Wort an die Leser dort draußen?

Lars Maria Maly:
Fordert Qualität! Wer sich ewig mit Schund zufrieden gibt wird auch auf Dauer nie mehr bekommen als Schund!

Vincent Preis: Vielen Dank für das aufhellende Interview. Wir wünschen dir noch viel Erfolg sowie weiterhin tolle Bilder und Geschichten!

Lars Maria Maly:
Danke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Nominierungsrunde des Vincent Preis 2020/2021

Der Aufruf zum Vincent Preis 2020/2021 hat leider nicht genügend Feedback gebracht und so hat sich der bisherige Organisator zurück gezogen....