Mittwoch, 7. Dezember 2011

Gero Reimann - Sonky Suizid


Ein Totentanz


Mit einem Vorwort von Winfried Czech
und Illustrationen von Caroline Kohler
Paria, Band 3009
Klappenbroschur
254 Seiten
Euro 17,90

ISBN 978-3-926126-99-3

--------------------------------------------------------------------------------
Durch die Nächte eines kalten, kranken Hannover, in dem die braune Vergangenheit dicht unterm Asphalt brodelt, irrt Sonky Suizid, ein lebender Toter, und zieht Sterbende und Randexistenzen in seinen Bann. Ein Roman von zerfallenden und sich vervielfältigenden Wirklichkeiten, vom Tod, der auf sich warten lässt und von der Widerwärtigkeit der westdeutschen Gegenwart in den 80ern, die nicht so fern ist, wie einem lieb sein könnte.

"Wie Dick war auch Gero Reimann Zeit seines Lebens von dem Verlangen besessen, von den vermeintlichen Realitäten eine Schicht nach der anderen abzuschälen [...].Sonky Suizid ist sozusagen die Fortsetzung von Philip K. Dick mit anderen Mitteln. Mit fürchterlichen."

Aus dem Vorwort von Winfried Czech

Quelle






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Die Schauerliste Juni 2020

An dieser Stelle wollen wir regelmäßig beachtenswerte Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik präsentieren. Diese Schauerliste h...