Donnerstag, 7. Oktober 2010

Interview mit dem Blitz-Verlag

Vincent-Preis: Hallo Jörg, herzlichen Dank für Deine Bereitschaft, dieses kleine Interview mit uns zu machen. Der BLITZ-Verlag ist schon lange eine bekannte und beliebte Adresse für die Fans deutscher Phantastik. Würdest Du dennoch kurz Ihren Verlag vorstellen? Was ist das Besondere am BLITZ-Verlag?

Jörg Kaegelmann: BLITZ deckt fast die gesamte Bandbreite der deutschen Phantastik ab. Inzwischen nähert sich die Programmvielfalt jedoch mehr dem Bereich Thriller und Krimi. Jedoch nie, ohne die Phantastik in all ihren Facetten aus den Augen zu verlieren. Das ist sicher etwas Besonderes in der deutschen Buchlandschaft.

VP: Jörg Kleudgens NECROLOGIO und Stefan Melneczuks GEISTERSTUNDEN VOR HALLOWEEN haben es bei der Verleihung des Vincent Preis 2009 auf den dritten und fünften Platz in der Kategorie beste Antholgie/Storysammlung geschafft. Die Titelgrafik von NECROLOGIO wurde als beste Horrorgrafik des Jahres ausgezeichnet, Dein „Hausgrafiker“ Mark Freier als bester Grafiker des Jahres. Was sagst Du dazu?

JK: Jede Anerkennung freut natürlich sehr. Mark Freier hat es schon lange verdient.



VP: Der BLITZ-Verlag hat in jüngster Vergangenheit erheblich aufgestockt, was Serien und Reihen angeht. DER BESONDERE REGIONAL-KRIMI findet man ebenso wie neue Fälle von LARRY BRENT und SHERLOCK HOLMES neben liebevoll zusammengestellten klassischen MEISTERWERKEN DER DUNKLEN PHANTASTIK. Würdest Du uns Deine laufenden Serien/Reihen vorstellen?

JK: Die klassischen MEISTERWERKE DER DUNKLEN PHANTASTIK betreut Frank Rainer Scheck als wahrer Kenner im Alleingang. Da werden sicher noch einige Schätze gehoben.
Die neuen Fälle von LARRY BRENT waren längst überfällig. Band Nr. 1 wurde sehr gut von der Kritik aufgenommen. Der PSA-Agent ist somit erfolgreich in der Neuzeit angekommen. Dennoch wird der Fan der alten Abenteuer von Jürgen Grasmück nichts vermissen. Im Gegenteil. Als Sahnehäubchen werden neue Cover aus Lonati-Motiven gestaltet. Verbunden mit dem alten Logo ergibt sich dadurch ein wirklich rundes Bild. Alle 3 Monate wird nun ein neues Abenteuer von Larry Brent und seiner Crew erscheinen. Diese Mystery-Serie – der Start war 1968 – ist die Mutter aller folgenden Grusel-Serien.
Neu startet auch die Reihe STAR VOYAGER, TITAN-Sternenabenteuer. Vormals Raumschiff PROMET, deren erste Ausgabe 1971 war. Der Pilotband ‚Der Virenplanet‘ wurde für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert. Auch hier wird alle 3 Monate ein neuer Band erscheinen.
Nicht zu vergessen die zahlreichen Einzeltitel. NORDSEEBLUT, der neue Thriller von Jens Lossau, ist ab Ende Oktober lieferbar. Kurze Warnung: Das ist KEIN liebenswerter Regional-Krimi für den Strandkorb …

VP: Wie sieht die weitere Planung aus? Auf welche Veröffentlichungen aus dem Hause BLITZ können sich die Horrorfreunde zukünftig freuen?

JK: Stefan Melneczuk, der mit seinem Erstlingswerk MARTERPFAHL einen großen Erfolg hatte, wird im September 2011 seinen zweiten Roman RABENSTADT vorlegen. Ansonsten sind viele weitere Titel geplant. DAS HAUS DER PHANTOME von Barbara Büchner, DER FLENSBURG-RIPPER von Harald Jacobsen und vieles mehr. Je nach Arbeitsfortschritt wird die VORSCHAU-Seite auf der BLITZ-Homepage aktualisiert.

VP: Seit kurzem erscheinen alle neuen BLITZ-Titel im handlichen Hardcover-Format. Warum die Abkehr vom Paperback? Möchten die Sammler tatsächlich alles als gebundene Ausgabe im Regal stehen haben? Wie sind Deine Erfahrungen dahingehend?

JK: Da ich auch Sammler bin, habe ich mich für dieses Format entschieden. Ein gebundenes Buch mit Schutzumschlag ist schon etwas Solides und macht sich gut in jeder Büchersammlung. Die exklusive Sammlerauflage tut ihr übriges. Solche Bücher verlieren eigentlich nie an Wert. Eher ist das Gegenteil der Fall. Eben habe ich gesehen, dass der 6. Band unserer STAR-GATE-Reihe bei AMAZON für über 200,- Euro zu kaufen ist.

VP: „Don’t judge a book by it’s cover“ doch die Titel-grafiken der BLITZ-Veröffentlichungen sind absolute Blickfänger. Wie wichtig ist Dir das Erscheinungsbild eines Buches?

JK: Sehr wichtig, an einem Cover wird oft monatelang gebastelt und gefeilt – am Inhalt aber natürlich auch. ;-)

VP: Mit DIE SCHWARZE FLEDERMAUS, DER BUTLER und MISTER DYNAMIT belebst Du drei Helden der goldenen Romanheft-Ära wieder. Reaktion auf Leserwünsche, Aufsprung an den noch immer rollenden Retro-Zug oder persönliche Nostalgie?

JK: Für die SCHWARZE FLEDERMAUS gibt es immer noch eine dankbare wenn auch begrenzte Leserschicht. Der Roman von MISTER DYNAMIT ist ein noch unveröffentlichtes Werk von C. H. Guenter. Und DER BUTLER wird eine Krimi-Reihe, die jedoch nichts mit den alten Butler Parker-Romanen gemein hat. Allerdings werden hier Motive des Künstlers Rudolf Sieber-Lonati zur Verwendung kommen. Die Krimi-Reihe spielt im aktuellen Deutschland. Neue Ideen und Handlungen werden zurzeit sorgfältig ausgearbeitet.

VP: Herzlichen Dank für das Interview und alles Gute.

JK: Herzlichen Dank und ebenfalls alles Gute!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anthologie/Magazine/Sachbuch 2020

Die Liste der Anthologien/Magazine/Sachbücher des Genres Horror und Unheimliche Phantastik des Jahres 2020 revolver (Hrsg.) - Die heilige...