Montag, 4. Oktober 2010

Interview mit dem Basilisk-Verlag

Vincent Preis: Lieber Patrick. Herzlichen Dank, dass du dieses kleine Interview mit uns machst. Was ist das Besondere am Basilisk-Verlag?

Patrick Grieser: Wir veröffentlichen Phantastik-Bücher in liebevoller Aufmachung, allesamt streng limitiert, und legen Wert auf Qualität. Es sind Sammlerstücke. Viele unserer Bücher sind bereits wenige Tage nach Erscheinen ausverkauft und erreichen bei Ebay zum Teil horrende Summen (z.B. unser Arkham-Reiseführer). Spezialisiert haben wir uns auf Fantasy- und Horror-Bücher, mit der Hüter- und Gallagher-Serie haben wir aber auch Science-Fiction im Programm.

VP: Band 2 deiner EDITION ARKHAM – Tobias Bachmanns DAGONS ERBEN – wurde von der Vincent Preis Jury und vom Publikum als bester Horrorroman 2009 ausgezeichnet. Was sagst du dazu?

PG: Ich schätze Tobias Bachmann sehr, und es freut mich, dass er den Preis gewonnen hat. Schon in der Vergangenheit waren interessante Buchprojekte mit ihm geplant, was damals leider nicht geklappt hat. Umso glücklicher bin ich, dass wir DAGONS ERBEN im Rahmen der EDITION ARKHAM realisieren konnten.



VP: Da wir gerade bei der EDITION ARKHAM sind. Wie wird es hier weitergehen? Kannst du schon etwas über die geplante Novelle von Michael Marrak verraten?

PG: Es sind zwei Innsmouth-Reiseführer geplant. Der erste Band erscheint 2011 und beinhaltet Kurzgeschichten von namhaften englischsprachigen Horror-Autoren, wie z.B. Brian Lumley, Neil Gaiman, Basil Cooper, Brian Stableford, Ramsey Campbell, Kim Newman, Michael Marshall Smith, Jack Yeovil, Guy N. Smith und viele andere. Der Band war bereits zwei Tage nach Ankündigung auf den Basilisk-Seiten restlos ausverkauft bzw. vorbestellt (Anmerkung Vincent Preis: Beim Innsmouth-Reiseführer handelt es sich um die Überstzung der Anthologie SHADOWS OVER INNMOUTH, herausgegeben von Stephen Jones).
Die Novelle von Michael Marrak trägt den Arbeitstitel REBECCA und ist eine direkte Fortsetzung von Michaels Kurzgeschichte ENDEMION, die im Arkham-Reiseführer erschienen ist. Die Novelle wird aus diesem Grund auch noch einmal ENDEMION als Nachdruck enthalten, damit auch Neueinsteiger den Band lesen können. Für REBECCA gibt es noch keinen konkreten Erscheinungstermin, da die Arbeiten an der Geschichte noch nicht abgeschlossen sind.

VP: Mit DIE LEGENDE DES DUNKLEN PROPHETEN gab es kürzlich einen Re-Launch von Steven Caine. Wie wird es hier weitergehen?

PG: Martin Kay ist ein vielbeschäftigter Autor und hat ein großes Arbeitspensum. Aus diesem Grund können wir nur ein Caine-Abenteuer pro Jahr veröffentlichen. Dafür haben die Bücher aber den doppelten Umfang. Ich bin froh, dass die Geschichte um Steven Caine fortgesetzt wird. Das damalige Ende der Heft- bzw. Hörspielserie hat doch viele Leser/Hörer ziemlich unbefriedigt zurückgelassen, sodass ich viele Email-Anfragen bekommen habe, wie und wann es mit Caine weitergehen würde. Die Hörspiel-Serie ist mit Teil 10 APOCALYPSO abgeschlossen. Hier wird es keine weiteren Folgen mehr geben.

VP: Wie andere Kleinverlage auch, hast du inzwischen auch englischsprachige Horrorautoren im Programm. Kürzlich erschien Jason Brannons DER KÄFIG bei Basilisk. Hast du bereits weitere Horrorromane oder -geschichten zur Veröffentlichung in Planung?

PG: Der zukünftige Schwerpunkt des Basilisk Verlags liegt auf der Übersetzung und Veröffentlichung englischsprachiger Phantastik-Literatur. Mit John Norman und Paul Kearney haben wir zwei sehr bekannte Autoren gewinnen können, und es werden auch in Zukunft noch einige interessante Übersetzungen folgen. Besonders stolz bin ich auf Jason Brannon, den hierzulande niemand gekannt hat und von dem wir mittlerweile mehrere hundert Exemplare pro Titel absetzen. Auch hier dürfen die Leser gespannt sein, was da noch alles auf sie zukommen wird.

VP: Auch die Fantasy ist bei Basilisk stark vertreten. Würdest du unseren Lesern kurz schildern, um was es bei GOR und DIE SEEVAGABUNDEN geht?

PG: In jahrelanger Arbeit hat John Norman einen Fantasy-Zyklus geschaffen, der die Abenteuer von Tarl Cabot auf dem geheimnisvollen Planeten Gor, der Gegenerde, schildert. Gor ist eine grausame Welt, in der es Entfaltung und Bedrohung, Aristokratie und Barbarei, Gefahr und Ehre gibt.
Bei Paul Kearneys SEEVAGABUNDEN handelt es sich um klassische Fantasy der besonderen Art, Piraten-Fantasy. Es ist die Geschichte des jungen Rol Cortishane, der auf der Suche nach seiner Herkunft ist und in dessen Adern das Blut einer lang vergessenen Rasse fließt. Er trägt die Bürde, die Welt zu retten.

VP: Wie unterscheiden sich die Basilisk-GOR-Ausgaben von den alten Heyne-Ausgaben?

PG: Die Bücher erscheinen allesamt ungekürzt im Basilisk Verlag,während die alten Heyne-Ausgaben stark gekürzt wurden. Das lag meines Wissens weniger an den Gewaltdarstellungen bzw. der Darstellung der Frau sondern vielmehr an dem strikten Seitenlimit, das der Verlag dem Übersetzer vorgab.

VP: Warum der Basilisk als Wappentier?

PG: Der Basilisk Verlag sollte ursprünglich einmal Pan-Verlag heißen. Ich hatte den Namen schon beim Gewerbeamt eintragen lassen, als mir dann sehr schnell klar wurde, dass es solch einen Verlag schon gibt. Also reifte in mir der Gedanke, den Verlag nach dem Namen eines Fabeltiers zu benennen. Und da stieß ich sehr schnell auf den Basilisk …

VP: Herzlichen Dank für das Interview.

PG: Auch ich möchte mich bedanken und grüße alle Leser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anthologie/Magazine/Sachbuch 2020

Die Liste der Anthologien/Magazine/Sachbücher des Genres Horror und Unheimliche Phantastik des Jahres 2020 revolver (Hrsg.) - Die heilige...