Donnerstag, 27. März 2014

Dark Crime 2

Es handelte sich um zwölf Todesfälle in den letzten drei Monaten. Zwischen den Opfern schien es keine Gemeinsamkeiten zu geben, es waren Frauen, Männer und Kinder darunter. In der Mehrzahl der Fälle war ihnen der Schädel mit einem harten Gegenstand eingeschlagen worden. Anschließend hatte der Täter ihnen das Herz herausgeschnitten. (Gerd Ruebenstrunk, Das letzte Opfer)

Diese zwölf Todesfälle sind nur der Anfang von Mordserien, die die vorliegende Anthologie Dark Crime II füllen. Und es wird schnell klar, dass die Fälle oft nicht mit herkömmlichen Mitteln zu lösen sind, denn Dark Crime heißt eben auch, dass Übersinnliches und Mysteriöses ins Spiel kommen. Neben den zwölf Todesfällen von Gerd Ruebenstrunk verantworten sich für weitere Opfer die Autoren Michael Kirchschlager, Mara Laue, Andreas Zwengel, Thomas Backus, Torsten Scheib, Rafael Hoppe, Regina Schleheck, Katja Zucchetti, Gerold Schulz und Carsten Thomas und überraschen Sie, liebe Leser, noch einmal damit, wozu die Phantastik in der Kriminalistik fähig ist.

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vincent Voss (Interview)

Michael Schmidt: Es ist  Marburg Con , dicht gedrängt finden sich Bücherzombies, Buchstabenghouls und Illustrationsvampire. Mitten drin ste...