Mittwoch, 3. November 2010

Interview mit Eloy Edictions

Vincent-Preis: Lieber Walter, würdest du dich und deinen Verlag mal kurz vorstellen?


Eloy Edictions: Kein Problem. Mein Name ist Walter Diociaiuti, bin 43 Jahre alt, Autor, Übersetzer und Verleger. Der Verlag, den ich seit 2005 führe heißt Eloy Edictions. Eloy ist ein Kleinverlag, der fast ausschließlich Horrorbücher veröffentlicht.



Vincent-Preis: Eloy Edicitions findet sich des Öfteren auf der Nominierungsliste und Gewinnerliste des Vincent Preis. Du hast mit Zigeuneraugen 2007 als »Beste Kurzgeschichte« gewonnen und das als Italiener



Eloy Edictions: Ja, stimmt. In den letzten 3 Jahren waren Eloy und seine Autoren immer dabei. Das macht mich wahnsinnig stolz, glaubt mir. Ich hoffe, es wird immer noch so weitergehen. Was meine Geschichte Zigeuneraugen und mich betrifft, kann ich nur dazu sagen, dass ich immer noch einen guten Korrektor brauche, der meine Horrorfehler und Vergewaltigungen der deutschen Sprache korrigiert und verhindert…lol Leider ist es schon schwierig genug für Muttersprachler, literarisch in ihren Werken zu wirken. Für einen Ausländer, ist es fast unmöglich. Auf jeden Fall geht es immer besser…Vielleicht in 20 Jahren…lol Spaß beiseite. Ich muss mich dafür bei Werner Placho bedanken, der Zigeuneraugen meisterhaft korrigiert und lektoriert hat. Danke, Bruder!



Vincent-Preis: In der Kategorie »Roman« waren 2008 dein Roman »Das Arsenal« sowie »Katzendämmerung« von Arthur Gordon Wolf und dem leider verstorbenen Michael Knoke mit »Im Wendekreis der Angst« nominiert. 2009 dann Lars Maria Maly mit »Der Fluch des dunklen Mondes«. Mit welchen Sätzen würdest du die einzelnen Werke einem potentiellen Leser anpreisen?



Eloy Edictions: Alle diese Werke sind sehr unterschiedlich, genauso wie die Autoren, die dahinter stecken. Ein einziges Faktor vereint sie: die hohe Qualität. Es handelt sich um Autoren, die eine wirklich „kranke“ Fantasie besitzen. Alles sehr gute Schreiber, die schon mehrerer herausragende Werke veröffentlicht haben. Ich möchte hier kurz etwas über Michael Knoche sagen: Er war ein wunderbarer Freund und ein hervorragender Schriftsteller, einer der wenigen Autoren, die es meistern, in die Tiefe der menschlichen Seele zu tauchen und sie mit extremen Natürlichkeit zu lesen und interpretieren. Ruhe in Frieden, mein Freund!



Vincent-Preis: Bei den Anthologien gewann 2008 »Creatures«, 2009 »Zwielicht«. Das kann ja kein Zufall sein. Wie wählst du die Anthologien aus und auf welche können wir uns in Zukunft freuen?



Eloy Edictions: Also, sagen wir, dass ich die Fähigkeit habe, mir die richtigen Leuten rauszusuchen, auf die ich mich verlassen kann. Autoren/Herausgeber wie Sven Kössler, Werner Placho, Michael Schmidt und Torsten Scheib, die mich und Eloy schon sehr unterstützt haben. Die nächste Antho, die bald veröffentlicht wird, ist die von dir herausgegebene Sammlung „Zwielicht 2“: Ich wünsche dir denselben Erfolg, den du schon mit Zwielicht 1 bekommen hast.



Vincent-Preis: Dieses Jahr erschien mit »Stein« von Kristle Reed ein italienischer Roman, ebenfalls erschien schon früher »Träume und ähnliches« von Marco Milani. Stell uns doch mal die beiden Autoren und ihre Bücher vor?



Eloy Edictions: Das sind zwei fast noch unbekannte Autoren, selbst in Italien. Keiner von den beiden wurde von einem großen Verlag veröffentlicht worden. Und doch sind sie sehr gute Erzähler, die den Leser bis zum Ende des Romans oder der Geschichte entführen können. „Stein“ von Kristle Reed ist ein echtes Meisterwerk, das den besten Romanen der großen amerikanischen Namen ebenbürtig ist. Das ist die Geschichte von den Zwillingen Jonathan und Barry, welche beschließen, nach vielen Jahren das kleine Heimatdorf in Istrien ihrer Eltern wieder zu besuchen um- zumindest offiziell- eine archäologische Forschung an einer Nekropole durchzuführen. Dort erwarten sie aber Geister der Vergangenheit, die schon ihre Eltern heimgesucht hatten…



Vincent-Preis: Zuletzt war es still um Eloy Edictions. Wann können wir wieder mit mehr Büchern rechnen?



Eloy Edictions: Bald. Leider hatte ich in den letzten 24 Monaten einige Probleme und die ließen nicht zu, dass ich mich genügend um den Verlag kümmern konnte. 2010 sind noch zwei Werke zu veröffentlichen: neben der schon erwähnten Anthologie „Zwielicht 2“ die, Überraschung!, illustrierte, nummerierte, limitierte (111 Stück) und signierte Storysammlung "Dhormenghruul" von Malte Sembten, einer der besten Autoren Deutschlands. Für eventuelle Vorbestellungen dieser zwei Bücher könnt ihr mir gerne eine Email schicken…lach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anthologie/Magazine/Sachbuch 2020

Die Liste der Anthologien/Magazine/Sachbücher des Genres Horror und Unheimliche Phantastik des Jahres 2020 revolver (Hrsg.) - Die heilige...