Dienstag, 25. Februar 2020

Die Schauerliste März 2020

An dieser Stelle wollen wir regelmäßig beachtenswerte Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik präsentieren. Diese Schauerliste hat keine Vorgaben, es werden Neuerscheinungen ebenso wie Klassiker, aber auch Youngtimer, also Geschichten, die weder alt noch neu sind, berücksichtigt. 
Auch ist es völlig egal, ob es sich um lange oder kurze Romane oder Storysammlungen handelt. Renommierte Verlage, Autoren und Kritiker nennen uns ihre Favoriten, und wir geben ihnen hier eine Plattform. 

In der Dunkelheit eines unterirdischen Höhlensystems jagen blinde Kreaturen einzig mit Hilfe ihres Gehörs. Als sie aus ihrem Gefängnis entkommen, schwärmen sie aus und töten alles, was nur den geringsten Laut von sich gibt.
Zu schreien, ja sogar zu flüstern bedeutet den sicheren Tod.
Als die Horden über Europa herfallen, trägt ein britisches Mädchen fieberhaft sämtliche Informationen über sie zusammen. Seit Jahren taub, weiß Ally, was es heißt, in absoluter Stille zu leben. Und dieses Wissen ist bald die einzige Chance für sie und ihre Familie, zu überleben. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem abgelegenen Zufluchtsort, um das Ende der Bedrohung abzuwarten.
Doch was für eine Welt wird noch übrig sein, wenn die Vesps sie verlassen haben?

1941, inmitten des vom Zweiten Weltkrieg bedrohten Marseilles, stolpert der amerikanische Ingenieur und Okkultist Jack Parsons in eine Widerstandsgruppe, zu der auch der surrealistische Dichter André Breton zählt. In dieser Résistance aus regimekritischen Diplomaten, exilierten Revolutionären und Avantgarde-Künstlern sieht Parsons einen Hoffnungsschimmer. Aber was er aus Versehen freisetzt, ist die Macht der Träume – und der Albträume –, die den Krieg für immer verändert.

1950 erkundet der einsame Kämpfer des Surrealismus Thibaut die halluzinogene Stadt Neu-Paris, wo sich Nazis und Résistance einen ewigen Guerilla-Krieg liefern und in den Straßen lebendig gewordene surrealistische Kunstwerke und Texte ihr Unwesen treiben. Gemeinsam mit der amerikanischen Fotografin Sam versucht er, unversehrt aus der Stadt zu entkommen. Doch dafür müssen sie sich mit der gefährlichsten Manifestation zusammenschließen: dem Cadavre Exquis.


Bruno E. Thyke (Hrsg.) - Erntenacht (Independently published 2019)
Korndämonen, Werwölfe, Druden, Wichtelmännchen - die deutsche Folklore ist voller Schreckgestalten. In diesem Buch treiben sie sowohl in historischen als auch modernen Zeiten ihr Unwesen. Jeder der siebzehn Texte greift eine andere Legende auf und interpretiert sie neu.
Du gruselst dich gern? Dann komm mit in die finstere Welt der Erntenacht! Doch sei gewarnt und hüte dich davor, die Dämonen zu verärgern ...
Der gesamte Erlös dieses Buches geht in Projekte des Bundes für Umwelt und Naturschutz zum Erhalt der Wildbienen.

Seit Jahren ist der uralte Tunnel stillgelegt. Doch etwas geht um in den Tiefen des Berges. Kinderstimmen wispern im Dunkel, und etwas regt sich in den Schatten.
Einst war Klammroth ein stiller Weinort am Fluss, bis eine Katastrophe die Idylle zerstörte. Dutzende Kinder starben bei einem verheerenden Unfall im Tunnel, viele weitere wurden entstellt. Nun, sechzehn Jahre später, kehrt eine der Überlebenden nach Klammroth zurück. Anais hat die Qualen des Feuers noch nicht überwunden, als ihr Vater sie zu sich ruft. Etwas Unerklärliches erscheint des Nachts vor den Fenstern. Gespenstisches geschieht – und jemand fordert neue Opfer.
Gewinner des Vincent Preis 2014

Carl Denning - Wenn es Nacht wird (Edition Film und Buch 2020)
In der Nähe des Ortes Nemaska entdeckt ein Truckfahrer während eines Schneesturms die verstümmelte Leiche einer Frau. Der Fall bleibt ungeklärt.
Altamont, drei Jahre später. Eine Frau verschwindet spurlos im Wald. Noch in derselben Nacht werden eine Studentin und ihr Freund brutal ermordet. Die Suchaktion nach der Vermissten verläuft erfolglos. Doch auch der Doppelmord gibt Chefinspector Susan Gant Rätsel auf. Während der Mann erstochen wurde, weist seine Freundin schreckliche Wunden einer unbekannten Bestie auf. Nicht weniger sonderbar ist ein verstörender Zwischenfall auf dem Friedhof: jemand hat versucht, drei frische Gräber zu öffnen.
In Altamont, der kanadischen Kleinstadt am Rand des riesigen Grand Jardin Nationalparks, geht die Angst um. Was haben die Ereignisse mit dem ungelösten Fall in Nemaska zu tun, einem Ort der weit entfernt im Norden liegt? Sicher ist bloß, dass sich die unheimlichen Zwischenfälle immer nur nachts ereignen. Um das Grauen zu stoppen, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Doch Susan Gant ahnt nicht, dass ihr das Schlimmste noch bevorsteht …

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Die Schauerliste August 2020

An dieser Stelle wollen wir regelmäßig beachtenswerte Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik präsentieren. Diese Schauerliste h...