Freitag, 28. September 2012

Karla Weigand: Elisabeths letzte Reise

Aus dem Nachwort von Monika Niehaus: ... So sehr ich Karlas Romane schätze, als eingefleischter Shortstory-Fan habe ich noch mehr Spaß an ihren kurzen Erzählungen, die es "auf den Punkt" bringen. Der hier vorliegende Band enthält 14 Kurzgeschichten, die einen gelungenen Einblick in die vielen verschiedenen Facetten ihres Schreibens geben. Das gemeinsame Thema ist der Tod, doch es ist kein trauriges oder gar morbides Buch, sondern eine bunte Mischung aus Kriminalgeschhichten, Horror, Phantastik, Märchenhaftem, Groteskem und Philosophisch-Nachdenklichem, wobei ein Schwerpunkt auf dem Phantastischen liegt.

Links:
Schillinger Verlag (dort ist das Buch erschienen, wird aber auf der Webseite nichtgeführt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vincent Voss (Interview)

Michael Schmidt: Es ist  Marburg Con , dicht gedrängt finden sich Bücherzombies, Buchstabenghouls und Illustrationsvampire. Mitten drin ste...