Samstag, 12. Februar 2011

Jörg Kleudgens STELLA MARIS

Goblin Press - auferstanden von den Toten:
Eigentlich war sie ja längst schon klammheimlich begraben: Jörg Kleudgens GOBLIN PRESS. Alte Ausgaben erzielten teilweise auf Ebay astronomische Summen. Jetzt hat es Jörg Kleudgen wieder gepackt: Als erstes Buch der neuen Ära erscheint sein Roman STELLA MARIS. Danach sind unveröffentlichte Bücher aus dem Nachlass von Michael Knoke geplant.
Ach ja, das Technische: STELLA MARIS ist in einer in Manufaktur (also ganz wie früher!) gefertigten englischen Broschur mit Schutzumschlag gefertigt, ist 96 Seiten stark, kostet 12,- Euro + 2,20 Euro Porto und ist zu beziehen bei joerg@the-house-of-usher.de

Zum Inhalt:

Nach dem tragischen Tod eines seiner Mitarbeiter zieht sich Jonas Schwarz in ein norddeutsches Seebad zurück. In der verregneten Jahreszeit und als einziger Gast im Ort, lässt er sich von der maritimen Atmosphäre und den Schauergeschichten der Einheimischen gefangen nehmen. Auch ist es gerade der Zeitpunkt, in dem die Bewohner der kleinen Stadt ein Fest vorbereiten, das nur einmal alle dreißig Jahre begangen wird: Hochzeit mit dem Meer. Im Laufe seines Aufenthaltes lernt Jonas die geheimnisvolle Stella kennen. Er verliebt sich in die junge Frau, der die Einheimischen gegenüber eine seltsame Mischung aus Furcht und Respekt zeigen. Mit der Zeit wird für Schwarz im deutlicher, dass die beschauliche Hafenidylle nur Fassade ist. Auf einer Insel vor der Küste macht er eine beunruhigende Entdeckung: Eine Steintafel in den Ruinen einer Abtei weist darauf hin, dass die Hochzeit mit dem Meer alles andere ist, als ein harmloser Brauch aus ferner Vergangenheit.

Hier das Interview, das wir mit dem Autor anlässlich seiner Nominierung zum Vincent Preis 2010 geführt haben. Eine umfangreiche Liste der bisherigen Goblin Press Bücher findet sich hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen