Freitag, 25. Dezember 2020

Sonderpreis 2020

Hier die Liste der für die Kategorie "Sonderpreis" vorgeschlagenen Personen:


Anke und Wolfgang Brandt für ihr Online-Magazin Geisterspiegel


Claudia Rapp für ihre Übersetzertätigkeit für Festa und Amrûn. 


Gruselroman-Forum für 13 Jahre als Plattform für phantastische Literatur


Kai Meyer für 25 Jahre phantastische Literatur


Michael Marrak für 30 Jahre phantastische Geschichten und Illustrationen


Michael Schmidt für seine Tätigkeit als Treuhänder beim Vincent Preis (Amtsniederlegung Ende 2020) und für 15 Jahre Zwielicht als Aushängeschild deutscher Phantastik. 


Simona Turini für ihre Arbeit als Übersetzerin für Amrûn und den Festa-Verlag. 


Nominierte werden nicht automatisch aus dem Vorjahr übernommen, sondern müssen von Horrorfans wieder neu vorgeschlagen werden, beispielsweise durch Nutzung der Kommentarfunktion. Bitte ausschließlich mit Begründung! (z.B. Verleger-/Herausgebertätigkeit ...)

Erstplatzierte der Vorjahre können nicht wieder nominiert werden. (Konkret sind das: Dirk Bützer, Jason Dark, Torsten Low, Horror-Forum, Team des Marburg-Cons, H.R. Giger, Bernd Rothe, Jörg Kleudgen, Alisha Bionda, Frank Festa, Mark Freier und Andreas Gruber.)


Kommentare:

  1. Wie lange dauert denn die Vorschlagsrunde?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorschläge können auch während der laufenden Nominierungsrunde noch eingebracht werden - diese Liste ist nur ein Hilfsmittel für die Wähler. Konkret wäre der letzte Termin, etwas ergänzen zu lassen, der 6.3.2021. Gültige Vorschläge beim Nominieren zählen immer, egal, ob sie auf der Liste stehen oder nicht. Es ist natürlich vernünftig, die Liste so bald wie möglich ergänzen zu lassen.

      Löschen
  2. Guten Tag,
    für den Sonderpreis schlage ich ERNST VLCEK vor (1941-2008). Er verdient den Preis posthum für seine grandiosen Horror-Romane, insbesondere aber für die Konzeption, Expoarbeit und auch hier für seine Romane zur einzigartigen Serie DÄMONENKILLER, die seit drei Jahren wieder als Romanheft bei Bastei Lübbe erscheint und seit den neunziger Jahren mit neuen Romanen in Buchform bis heute im ZAUBERMOND-Verlag fortgesetzt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich hat er viel geleistet und der Vincent kann auch posthum verliehen werden, aber mir ist kein Preis (auch jenseits der Literaturszene) bekannt, der über zehn Jahre später rausgeht. Der Vincent Preis wird jährlich verliehen, wenn dann wäre das ein Fall für den Vincent Preis 2008 (2009 verliehen) oder davor gewesen.

      Löschen

Literatur ist das große Spiel des Seins

 Michael E. Perkampus im Genretalk über Phantastik auf Zauberwelten .